Path:
Die Verwandschaft der Häuser Hohenzollern und Württemberg

Full text: Die Verwandschaft der Häuser Hohenzollern und Württemberg

92
2Norgen-Gaab.
Hierauf soll die F�rstliche Vraut, sampt der Fraw Nludter vnd dein Frawenzimmer auf die Vuehne gefuehrt
werden, geschicht alsbald im selben Saal die Veberreichung der Morgen-Gaab vnd anderer Gefchenckh volgendermafsen.
Es w�rdt oben im Laal, wo das Frawenzimmer sitzt, eine ziemliche Tafel gesetzt sein, dahin gehet der Herr
von Trahotusch ivnd tregt den Hal�band, sodann des Herrn Vreutigams kanndtes- Hauptmann die verschreibung der
TNorgen-Gab, der Herr von Crahotusch gibt dem Herrn Vrautigam den Hal�band, der kandts-Hauptmann thuet die
Rede, vnd �berreicht der Herr Vrautigam damit das Halsbandt semer Gemahlin selbsten.
Ven Vrief aber der kandtes-Hauplmann demjenigen, so von der F�rstlichen Vraut wegen danckhen soll.
Vnd geschicht die Vancksagung an der Vrautt Zeiten darauf, alsdann tritt der Herr Vreutigam zue det F�rst"
lichen Vraut an die Tafel vnd nimvt die Geschenckh der Ordnung nach, wie die F�rsten vnnd F�rstliche Gesandten an
der Tafel gesessen sein, an, le�t auf dieselben samptlich dancksagen durch Herrn Werner von Caftilion.
Nach solcher Dancksagung folgen die Geschenckh von kandtschafft vnnd St�tten, denen Ihre F�rstl. Gnad. durch
Dero Vice-Canzlern^ wiederumb dancksagen lassen werden. Varzwischen man schenckht, werden von den w�rtem-
bergischen die Arenntz ausgethailet.
Alsdann gehet ein jedes wider aus dem Saahl in sein verordnetes Gemach, hernach zum Essen, vnd soll
allerdings mit dem sitzen, Wasser geben, auch aller andern Aufwartung, wie den Abend zuevor geschehen, gehalten
werden, nur da� des Herrn Vreutigam Vefreunde vorgehen.
Nach der Mahlzeit wider in die Gemecher, dann zum Dantz, vn� wider in die Gemecher.
Die �brigen Tage werden nach de� Herrn f�rstlichen Vr�utigambs Anstellung und Gefallen, mit allerhandt
Aurtzweilen, vnd Rittersvilen vollbracht werden.
V
Verzeichnis der F�rstlichen f>raesenten
so den Iunii bey
Des Vurchleichtigen ?)od?gebornen F�rsten, vnd Herrn, Herrn Johann Georgen
Nlarggraven zu Brandenburg in Preu�en usw.
vnd dann:
Der Durchsichtigen Hochgsbornen F�rstin rmd Frawen, Frawen Eva 6Hnstinae,
Alarggr�vin, zu Vrandenburg, geborner Hertzogin Zue W�rttemberg etc.
F�rstlichem Hochzeitlichen Ehrnfest verehrt worden.
Erstlich hat Hochgedachter Herr Hochzeiter der etc. Herr Johann Georg Marggraff zue Vrandenburg, Dero
F�rst. Gnad. mhlgeliebter Hochzeiterin vnd Gemahlin, der auch Frawen kva Christinae Marggr�vin zu Vrandenburg,
geborner Hertzogin zue Wurtemberg etc. durch irer Frl. Gnad. Cammerern, geheime R�ch vnd kandtshauvtmann zu
den Wohlgebornen Herrn, Herrn Georgen von Trahotusch vnd Herrn Hartwich von Ztitten zue 2Norgengab
vrasentiren lassen ein Halsdandt mit drey vnd vtertzig grossen f>erlin, das Ktuckh gescheht zu 75 fl. thut 5225 Gulden.
Mehr ein perlin Uettin hat zwey tausendt zwey hundert achzig zwa^ 3tuckh, jedes, des Iubilers von k>ancl
    
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.