Path:
Die Verwandschaft der Häuser Hohenzollern und Württemberg

Full text: Die Verwandschaft der Häuser Hohenzollern und Württemberg

63
Oie Zukunft des jungen Paares gestaltet..' sich h�chst tr�be, Kaifer Rudolf II. hatte J�gerndorf als ein durch
den Tod de5 2��arfgrafcit Georg Friedrich erledigtes 5ehen erklart, das an die Krone S�hnten zur�ckfallen mflffe,
?och gelang es dem Herzog Johann Georg, sich zun�chst in seinem Vesitze zu behaupten. Nachdem er sich aber
niarfgraf 3of>mn i^rotij, Rtijog jn J�gKn&orf, uni� (Bemaljliit o� (62T (bfsglfidj�n). Sdfaam?nje auf hii- Dfinidfjlung l^tO (K�nigl, Otflnjtabinnt fniitijtitl). llnuiiymec Kupferftid; ("H�nigl. KupferfHdffablnrll Serlin). Untprfdjrlftfflim
Jt�iiiijlidjriifi.ni�iirrf'iL! tljailoltenbmrg
der partei des neuen Bosnien f�tiias Friedrich V. (von der pfalj) angeschlossen hatte, wurde er |(�-l in die Rcichgacht
erkl�rt. Infolgedessen wurde J�gerndorf \625 dem F�rsten Karl von Liechtenstein �bertragen, Vergeblich k�mpfte
Johann Georg bis zu feinem Tode 1 im Verein mit dem F�rsten Belgien Gabor von Siebenb�rgen und K�nige von
1 Iohaiui Georg starb fern von der �ifimat am \2, IlTiiri (��^ 311 Cetttfdjaii in Ungarn. 3n Raschen wurde fein lcichli<�n am
54, in�r3 311 Grabe getragen, imb vier F�hnlein deutschen KriegsooIFs gaben ihrem (Scnetalfef�oberjleti ?�a* letzte Oelcil.
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.