Path:
Miscellanea Zollerana

Full text: Miscellanea Zollerana

246
aus de� 21itgcn 311 lassen, brachte Metzendorf wiederholt in Me N�he
der k�niglichen Familie. Von besonderem Interesse ist feine Er-
z�hlung, wie die K�nigin-Witwe EIifabeth�Lhrisline in!?ch�nhausen
die Zusammensetzung der f�r die Veisetzung ihres Gemahls not-
wendigen K�nigsfiotte aus den tu ihrer l\*rii?af]rima, befindlichen
Kronjuwelen angeben mu�te. v riebridj der Gro�e, der gr��te Niedrer
der preu�ischen K�nigskrone, hatle Fein Bed�rfnis dieses Symbol der
preu�ischen Macht 311 sehen oder 311 zeigen, sondern hatte sie ein Jahr
nach der Thronbesteigung auseinandernehmen lassen und die einzelnen
Steine und perlen feiner Gemahlin zur Verwendung f�r ihren
Schmuck �bergeben. Ein echt friederizianifchei Zug!^
war der Herr Geh. secret von Ihro Maj., Herr Iablonsky zugegen,
welcher uns mit sich nahm, und 3eine Excellentz blieben bei Ihro
Ntaj. Nach Tische gingen wir wieder inIhro K�nigl. Maj.Lammer
und Herr Scherer machte die �brigen Perlen noch fertig. Nachdein
die A�uigl. Krone nun v�llig garnir! war, und Ihro Maj. alle
�brigen Juwelen und Perlen wider H�chstselbsten weggelegt hatten,
wnrde dieselbe auf einen gr�n samtenen Rissen auf einen Tisch gc'
sehet, und an Ihro A�nigl. Hoheiten die Printzessi� Heinrich wie
auch der printjeffiiiFriderich K. H. auch dem Herzog Friedrich von
Vraunfchweig Durch!, wie auch einigen Damen und Lavalieren, so
bcy Ihro K�nigl. HTaj. heute gespeiset hatten, gezeiget. Nachher
wurde dieselbe wieder in's Futteral gesetzt und zugemacht, und
fuhren S. Excellents mit der Krone und mir wider nach Berlin, wo
selbige auf den schlo� in meinen Cabinet auf der General Domrtitten
Casse in ein Spinde wohl �erschlossen wurde, woselbst anch bereits
seit etlichen Tagen der K�nig!+ Scepter und Reichs Apfel lagen.
Der heutige Tag ist der gl�cklichste meines lebens gewesen, da ich
so gro�e Gnade genossen, so wohl bey Ihro K�nigl.IT�aj. 311 er-
scheinen und mit h�chst dieselbe 311 sprechen als auch da� Ihro Maj.
gn�digst befohlen, da� mich in derah�chster Gegenwarth setzen durfte,
welches ich cnich in tiefster Untert�nigkeit tl[im mu�te. Ich bin
von dieser sehr gro�en Gnade so �u�erst ger�hret, da� ich nicht
Worte genug wei� solches auszudr�cken.
waren es auch keine weltbewegenden historischen Momente, die
wir durch den braven Metzendorf erfahren, so vertieft feine schlichte,
nicht f�r die Veffcntlichkeit berechnete Darstellung doch in Einzel-
heiten unsere Kenntnis �ber den formellen Abschlu� des Zeitalters
Friedriche des Gro�en.
Annotation pro Memoria Berlin
Den 5?. August 17S<5 fr�h Morgens um 3 Uhr sind Seine
K�nigliche Majest�t Friderich II von Preu�en im Herrn entschlafen.
Um 5 Uhr wurden tille Chore verschlossen, nachher wurden alle
Soldaten zusammen berufen und �ach \o Uhr schwuren die Regimenter
so auf die wache zogen, neml. bas Kegt. Braun im Snftgarten und
die �brigen auf ihre (Erercir Pl�tze und nachher schwur bas Regt,
v. woldeck nach der Abl�sung anch im Lustgarten u. die abgel�setcn
andern Regtr. auf ihre ?rercir Pl�tze, die (Sctisbarmes schwuren
auf den Platz am Gpernhause und die Garde du Lorps auf den
kleinen schlo� Platz.
Pen 29. August i?86 gaben mir Seine Excellentz Nachricht,
da� die �brigen Reichs Insignirn an mich w�rden abgeliefert werben,
um selbige so lange 511 verwarten bis sie abgeholet w�rden.
Den 5u. August i?8l> fr�h �bersandte mir Se. Exc. den
Lurhuth.
Den 35. August !786 hatte zum ersten mahl die hohe Gnade
f�r Seiner K�nig!. ITIaj. in dero Lammer bey Ablieferung eines
Kaftcns aus de�, Tresor 311 erscheinen.Den 18. August fr�h um 8 Uhr kamen 5eine jetzt
regierende K�nial.Majest�t Friderich Wilhelm II. vonPotsdam hier
an und wurden auch zugleich die Chore wider ge�fnet; die Chore
sind nur in so weit verschlossen gewesen, da� niemand heraus, aber
doch herein gelassen wurde.
Den 3. September ;?86 mu�te ich, mein Vruder und der
Tresordiener die K�nig!. Krone, Zepter und Reichs Apfel bey 5r.
K�nigl. Majest�t oben bringen als wir selbige auf den Tisch gesetzet
und Se. K�nigl.Maj, in's Zimmer traten, so befahlen H�chftdieselbe,
da� wir nebst deuenjenigen so in der Lammer waren zur�cktreten
sollten; wir gingen also heraus und Se. ?jc. der Geheime Etats
Ministre Frh, u. Vlumenthal blieben allein bey Sv. Maj: nachher
gingen H�chstdieselbe wider in dero Lammer und wirmu�ten wieder
hereinkomme�, alles einpacken wnb wieder wegtragen.
Den 22. August haben die Herren Geheimen Etats
INinistri geschmoren.
Den 2\. August 1786. Nachdem die Herren Rate auf dem
General Direktorio heute geschworen, so wurden auch alle Lassen
Vediente um \\ Uhr in <2ybes Pflicht genommen u. habe ich St.
Hetzt regierenden K�nig!. Majest�t als Lassier auf der General
Romainen Lasse in Gegenwart des Geheimen tbr. (78* wurde Mittags 1,2 Uhr die Krone Scepter
und Reichs ApfelIhro Maj. der regierenbett K�nigin, in denen
Zimmern des H�chstseel. K�nig Frid. Wilhelm tl�aj. gezeiget, und
nachmittags gegen 4 Uhr kamen auch Ihro K,H. die Printzen Sohne
Seiner N�nial. iTTaj: die Prinzessin Ferdinand nebst breyen Printzen
und Prinzessinnen K. H., der Herzogin und Prinzessin Friderich,
auch verschiedene Standes Personen, so bald selbige alles gesehen
durfte eine Menge andere leute herein um es zu sehen. Vhnerachtet
(0 Man wache war, so war doch der Zuflu� von Menschen sehr
stark. Gegen 6 Uhr wurde alles wider verschlossen, der Wirklich
Geheime (Etats Ministre ?re, Frhr. 0. Vlumenthal waren die gantze
Seit gegenw�rtig.
Den 25. August 
    
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.