Path:
Aus den Briefen der Königin Sophie Dorothea

Full text: Aus den Briefen der Königin Sophie Dorothea

229
Vergessenheit gefetzt sehen m�chte. Die Veisttzung 50.3 sich sehr lange hinaus. �LaBouche 1 �crit," hei�t es in dein
Briefe vom 5. Januar (727, �que ma m?re sera enterr�e ? Celle dans la vo?te, o? le Duc et la Duchesse
sont, que Ton faisait les pr�paratifs pour cela;" am \<). mekVte Ludwig, der paradesarg werbe fertiggestellt.
Alv eine der loteten Weiterungen der Kurprinzessin erz�hlte man sich, fie h�tte Auftrag gegeben, an Georg I,
511 sagen, er werde mit ihr binnen Jahresfrist vor Gottes Richterlhron erscheinen und sich da verantworten muffen.
Am 2, Juni (727 starb Georg I. bei einem besuch feiner Erblande auf der Reise nach Osnabr�ck 511 feinem Vruocr,
dein F�rstbischof tErtift August. Am 9. Juli schrieb die K�nigin; �La Bruno- �crit que la Kenclal* a dit que
mon pure avait eu un pressentiment de mourir, qu'il avait dit qu'il avait tant ? faire ? Hannover et qu'il fallait
qu'il m�t tout en ordre puisqu'il ne vivrait pas longtemps."
K�nigin SophiaDorothea empf�ngt imirttfm tl;wt ?finb� K�nig �liiguftbcn Stfliffit in lHotiI>ijou \12S . int l'Vchrn^lll'lil'M�sr�,,,
(Eine bedeutende Stellung in der Berliner l)ofgcsellschast hatte Mo Illarfgr�fin Johanne Charlotte, die, j�ngere
Schwester 6es d�rften Leopold von Anhalt im& Witwe des \7\l verstorbenen ZUarfgrafen Philipp von Schwedt, des
�ltesten Sohnes des trogen Kurf�rftcn aus feiner zweiten Ehe; ihr [700 geborener Sohn, Hncdvich IPiU^Im, war
der �ltefto prins �es k�niglichen Qaufcs. 3n? \~\$ schlug peter &cr <35i'�f$e �em K�nige vor, diesen mit feiner
f�nfnndzwanzigj�hrigen Nichte Anna Iwanowna, &er Witwe des Uli verstorbenen Herzogs Fricdnch^vilhelm von
Kurland 311 verm�hlen. Die K�nigin erhielt den Auftrag, der Mavkgr�fin Philipp von diesen, platte Mitteilung
zu machen; fie schrieb dar�ber am l), August: .J'ai vu hier la Margrave Philippe, ? qui j'ai dit tout ce que vous
m'avez ordonn� de lui dire. Elle a beaucoup pleure et m'a dit qu'elle ne croyait pas que son fils accepterait
ce mariage, qu'il y avait une trop grande diff�rence d'�ge, qu'il �tait beaucoup plus jeune que la Duchesse et
1 Frank'!!! von Bufdj, bis Oftober \"2\ tjofbame bor K�nigin Sophie I>ovotlu\t, dir in i^annocer kbt?_ � 3 j'Kiufcin von
�3riiintoui, friilicvf fiofbame bei" Kiivfihftiu ?oj.'t[ic. � �* Pic I^erjoaiti von Kcti�aL
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.