Path:
Aus dem Briefwechsel des Kronprinzen Friedrich Wilhelm und des Prinzen Wilhelm mit ihrer Cousine Prinzessin Friederike von Preußen während der Freiheitskriege 1813 - 1815

Full text: Aus dem Briefwechsel des Kronprinzen Friedrich Wilhelm und des Prinzen Wilhelm mit ihrer Cousine Prinzessin Friederike von Preußen während der Freiheitskriege 1813 - 1815

(85
l)eut fr�h waren wir in der 5t. Elisabeth �'Kirdv, glaubten einen notion Prediger 511 h�ren, allein auf
einmal stand 6er alte fermes auf 6er Kanzel, und erlaubte uns, sich ait feinem 2lnblief 511 erbauen, da [eine
IDorte es nicht konnten, nur hie und bei hab.'N wir ein IDort revftau6en. Die gr^?�t^ Unruhe war in dcr luraV,
da einige i^un�e sich unterstanden darin zu bellen. 23erner hat ganz pr�chtig gefpiclt.
li�niLjFin'5,ich lPilI;clm IM.; SMgem�lbe ,'l�i (Etfrnr�, In parts jfnuiltIS\^
So eben war Kerl l?ier und hat uns franz�sische Pfefferkuchen gebracht. Pas uns bezieht sich nehmlich auf
Charlotten und inich, da ich bei dieser bin und mit ihr au einem Cische sitze und schreibe. - ...
l)ast Pu nicht auch dieser Cage recht an pofs6am gedacht? wir best�ndig, den 2 " ift 6er 23all ron
23affetDi? j�hrig. .. .
Dieser 23L*ief wird zugleich eine (Gratulation 511111 Neujahr, Dir alle IVHntfdy sch�n aus zu dr�cken bin ich nicht
im Staude, Du wirst selbst am Heften wisse� was 6ie Deinen sind, also �berlasse i^ Dir es selbst. . ..
itHr fahren gleich [parieren, also 2(6to mon �)cv ?ufm Guillaume. Peine
danke f�r dic h�bsche kleine b�rste. " Friederike.
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.