Path:
Lektüre und Bibliotheken Friedrichs des Großen

Full text: Lektüre und Bibliotheken Friedrichs des Großen

107
machen, in welcher weise Dumolarb vom K�nig herangezogen und verwandt wurde. Ein 23ricf Friedrichs an
Voltaire aus Schlesien vom 25. Dezember {7^0 k�nnte vermuten lassen, er habe zu des K�nigs n�heren! Areise
geh�rt. Er nennt ihn darin, seine Potsdamer Gesellschaft kurz charakterisierend, zusammen mit Algarolti, Maupertuis
und forban und sagt von Dumolards Besch�ftigung: �le philosophe litt�rateur traduit du grec," Die kriegerische
T�tigkeit scheint dann aber beim K�nig das pers�nliche 3" ff f�r ihn zur�ckgedr�ngt zu haben uni), wie f�r
Ehieriot, scheint Voltaire sich vergeblich f�r ihn zu bem�hen, (kr habe es verstanden, schreibt er am \3. M�rz \?^
an Chieriot, Friedrich in Prosa und in Versen an ihn und Dumolarb zu erinnern. Da� er aber keinen Erfolg
gehabt hat, k�nnen wir daraus entnehmen, da� Dumolard, der Bertin inzwischen schon verlassen hatte, nicht wieder
dorthin zur�ckkehrte, wie Voltaire hoffte. Schon einen ZHonat sp�ter schreibt dieser an Thieriot: �Je suis f�ch� que
M.Dumolard se soit d�go?t� sit�t; il me semble (f) que Sa Majest� voulait lui donner une pension de deux
mille livres; mais ily a toujours dans toutes les affaires quelque chose qu'on ne voit point et qui change les
choses que l'on voit." IVie wir aus den noch unver�ffentlichten Briefen von 3 an an Chieriot ersehen, blieb
Jordan weiterhin in Beziehungen zu Dumolard.
Bis zur Beendigung der Schleichen Kriege hatte der K�nig keinen eigentlichen Vorleser. Denn ta Mettrie,
den de la veaux in seiner anonym erschienenen �Vie de Fr�d�ric II,Roi de Prusse' 1 (VI, 332) a?s �lecteur du Roi"
bezeichnet, k�nnen wir kaum a?s solchen ansprechen. Er hat dem A�nig vielleicht gelegentlich vorgelesen, aber eine
amtliche Stellung als Vorleser nicht bekleidet. Der erste, den der K�nig in eine solche berief, war Claude Etienne Darget.
' I, 552, � a Publikationen a. d. K�nig;!, preug, Staats-
archiven, IV, 39Off. 1*1� Uebersetzung nach Friedrich von �Vppeln-BronikoVski in �Vie Werke Friedrichs des Gro�en." 3" deutscher
Ueberfetzung. MitIllustrationen von Adolph von Menzel. Verlm \9\2. Reimar Hobbing. 225. Anm. 2.
H'
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.