Path:
Die Insignien und Juwelen der preußischen Krone

Full text: Die Insignien und Juwelen der preußischen Krone

37
Dieser letzte entscheidende Bericht Derschaus vom 8, hat folgenden Wortlaut:
�Allerdurchlauchtigster Gro�m�chtigster K�nig1
2lllcr (Gn�digster K�nig und Herr!
Ihro K�nigl; Majest�t mu� in Nnterth�nigsten (Se^orfam berichten, da� Sidj weiter zu denen Juwelen keine
K�ufer nielden wollen, es si�dt allster alle Cage Auktionen von dergleichen wahre, allein [te sindt so wohlfeil, da�
nicht zu sagen; Sehe also itzunder nicht ab, da� wir allster weiter ma� verkauften werden; Gestern bin in einer 2?uction
gewesen, alwo 4 Moosen, deren (�r�ge in dehnll'ithigsten respect hierbei �bersende (6ic Abbildungen liegen bei den
Akten) �or Acht und Zwanzig tausend (Sulzen verhandelt wurden, da doch dieselben vor einiger Zeit Hundert und
Zwanzig Tausend Gulden gekostet. 3'? 1'0 Aonigl-. ?ltajeftat k�nnen hierauf Allergn�digst abnehmen, da� mit Unfern
dachen alliier nunmehro nichts raisonnables auszurichten, man kann nicht aussprechen, wie sehr 6as �ble Virekloriuni
des bekannten ?an> in Frankreich, wa� den Wechsel und das Commercium betrifft alliier und an allen (Orten vor
eine gro�e desordre verursachet, J*dj erwarte Ihro 2t�nigl: Zltajefi�t allergn�'digste Ordre mit aller unterth�nigfteu
(Gehorsam, 11116 bin bi� in mein Grab in unevnui�eter Treue ....
Amsterdam d. 8 Martii N. C. v. Derschau."
A". ("20.
lieber Neuerwerbungen K�nig Friedrich IVilhelins I. f�r den Kronfdjniucf h�ren wir nichts. Einige aus dein
Jahre (735 slanmienoe Beregnungen beweisen, da� der K�nig von de,, Juwelieren Dargent und ?p[]raim \8 smaragden
und 5 Hubinen f�r 556 Rtlr. kaufte, sic aber mit wahrscheinlich dem Tresor entnommenen anderen Steinen bezahlte,
I^ei-mutlidi handelt es sich hierbei um Komplettierung eines 511 (�cfdjenfjtoecfen dienenden Sdjmurfes mit passenden Steinen.
KflniRI ilUibctti ijui^i'ii"IfitinppiifiiiTimtft)(T Kiiifrciii 2iHyu|)u
Der �ronfd]ntud unter Friedrich bon Gro�en
,5ur Verwendung beim Vegr�bni^. Aouig Friedrich Wilhelms I. wurden die Aroue, das Zepter und der
Reichsapfel am 5. Juni aus den, Tresor genommen und am 2H. Juni wieder hiueiugelegt. An demselben Tage
wurden alle vorhandenen, m einem Aasten zusammengepackten Juwelcu in die Wohnr�ume des neuen A�nigs gebracht.
�Hiervon ist den 5. Juli von denen Geheimen Elatg v. Thulme>er und Voden ein
Inventarium gemacht, wobei zugleich eine I'iachweisung bcsindli�? ist, wo selbige geblieben, es ist daraus zu ersehen,
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.