Path:
Die Insignien und Juwelen der preußischen Krone

Full text: Die Insignien und Juwelen der preußischen Krone

68
20. m�tEinem Weinen cmaillirlen Hertz und der Devise �ViveFredcric".
25. (Ein Rasten zu (Einem Hing, woraus die Steine gebrochen.
23. Ein goldener Trau Ring von der H�chftseeligen K�nigin.
23. Ein goldener Crau Hing Don der Herhogin von Ahlden mit
3tahl doubliret.
sind s�mtlich im Ecrin befindlich,
Pier Vrillmis inSchn�r Aasten gefa�et, auf Vrath gebogen.
Hirrn�chst wurden die neuen Einfassungen nachgesehen; die
darinn befindliche gro�e und kleine Steine und perlen ebenfalls
zusammengerechnet, und befunden, da� dir vorhin sp�cifiante Vril�
lanten, (Hbelgefteine und perlen in denselben w�iklich vorhanden
w�ren. Sie w�rden also solchergestalt der Fr�ulein von Pannewitz
mittelst der von Fr�ulein von Strang aufgesetzten sp�cification
�bergeben, und endlich auch letztgedachter Fr�ulein voil der Fr�ulein
von Pannwitz �ber die richtige Ablieferung eine Quittung �Heilt.
lieber diesen Vorgang ist vorstehendes protocou* aufgenommen,
und von des v. Herrn Grafen von Finckenstein ExceUen; befohlen
worden, solches Zu den Filleikommiffarischen Akten zu legen, actum
ut supra.
13. Vie der zweiten Gemahlin des Thronfolgers Friedriche
Wilhelm II. zum Gebrauch ubergebeneil Juwelen der
K�nigin Sophie Dorothea wurden unter ihr mehrfach
umgefa�t, so da� bei einem Wechsel der f?t die Auf-
bewahrung verantwortlichen Hofdame eine genaue Kontrolle
vorgenommen wurde, wor�ber das folgende Protokoll Aus-
XIII
In einem Verzeichnis vom 59. Juli 18^0 werden als im
Gebrauch der K�nigin tuise befindlich gewesene Aron-juwelen und perlen folgende aufgef�hrt:
kunft erteilt.
Verlin, den 25. May ;?60.
\. faut Attest vom 24. Mai 5799.
8 St�ck MittelBrillanten in enteilten Rasten gefa�t,Nachdem
des Prinzen von Preu�en Ronigl. Hoheit zu be�
fehle� geruhet, da� die Cron-Iuwelen, Edelgefteine und Perlen,
welche dero Frau Gemahlin Aiinigl.Hoheit zum Gebrauch �ber'
lassen worden, und wor�ber zeithero die Hofdame Fr�ulein von
Strang die Aufsicht gehabt, bey deren bevorstehenden Abg�nge, der
Hof-Vame Fr�ulein von Pannwitz �bergeben werden sollen, und
bcyde Hof-Vamen sich 311 diesem Ende mit gedachten Juwelen nach
Verlin begeben; so gesch�he dato auf dem Nonigl. Schlosse in den
Appartement der Frau Vberhofmeisteri� vonCannetlberg, Excellent,
in Gegenwart Sr. Excellenz des K�nig!. Ivurtl.Geheimen Staats*
und Cabinets 'Ministri Herrn Grafen �Ott Finkenstein, und des
Hofjuweliers Hl. Vaudesson bes jungem, diese Ueberlieferuug fol-
gender gestalte
1 gro�er Vrillant 1
2 mittlere dito I
lkleiner dito und |
3 perle� en pendeloque J
zusammengeh�rig ineinem mit ?To.;l,
bezeichneten ?tui.
ferner:
29 St�ff perlen en Pendeloque,
J8O st�ck runde perlen,, uni dabei
6 kleine Vrillante�, die mit den perlen verfa�t sind.
2. taut Attest vom 26. M�rz
20 St�ck mittlere Brillanten tu einzelnen K�sten,
;gro�er Vrillant >
U kleine dito 1
5 gro�e Perlen l
5 kleine Vrillante� an den perlen 1
Die Fr�ulein von Vtrantz producirte eine f�r authentisch an-
erkannte Spezifikation, vermittelst welcher ihr vormals mehrgedachte
Juwelen �bergeben worden; erkl�rte aber dabey, da� da der prin-
zefsin R�uial. Hoheit die meisten St�cke anders einfassen lassen nnd
fehr viele Steine sich nicht mehr in denjenigen St�cken bef�nden,
worin� sie ehemals gesessen, fondern jetzt in andern Einfassungen
gebracht worden, sie die Ablieferung der Juweleu nicht nach der ihr
eingeh�ndigten Sp�cification leisten k�nne; sie fey aber bereit, solches
nach einer neuen zugleich �berreichten, von ihrer Hand geschriebenen
Sp�cification zu thu�, worinn sie s�mtliche Juwelen nach ihrenjetzigen Einfassungen verzeichnet habe, welche sowohl in der Vuan-
titaet als (Yualitaet zusammen diejenigen Steine ausmachen m��ten,
die in der alten Sp�cification aufgef�hret st�nden.
i� einer Aigrette mit einem
(Etuis gezeichnet Ho. Y.
Ferner noch:
1 gro�er vrillant couleur de chaii )
2 gro�e wei�e Vrillante� l
;kleiner Brillant und [
5 perlen en pendeloque 1
zusammmengehsng ineinem
mit l?o. [0 bezeichneten
Etuis.
Ferner noch:
5. laut Attest vom 27. August iso2.
2 gro�e Brillanten in einzelnen K�sten.
4- laut Attest vom 25. Oktober l�n5.
9 Ztlick Birnenf�rmige Perlen,
50 Sind1 gro�e runde perlen in einer Schnur,
592 St�ck mittlere dergleichen in H Schn�ren und
260 kleine dergleichen in einer Schnur.
5. laut Attest vom u. April ,��i6.
\2 St�ck kleine Vrillante� und
6 Zt�ck brillantene Pendeloque�.
N.B. Sollen in einen Komm gekommen sein.
6. Und laut Attest vom 26. T>etbr. 5�os.
l? St�ck gro�e Vrillante�,
65 St�ck mittlere Vrillante�,
St�ck kleine Vrillante�.
Verlin de� 19. Juli t,9\Q.
Um nun auszumitteln, ob diese Steine in den nurgedachten
neuen Einfassungen w�rklich vorhanden w�ren, wurden alleVrillanten,
Ldelgesteine und Perlen, nach der alten Sp�cification zusammen-
gerechnet, uud es fanden sich:
239 gro�e Vrillanten
;Coulant
<*o Tropfen
756 kleine Vrillante�
\3 Nirnperlen
Ametisten
iRubinen
16 Smaragden
SU gro�e Perlen imt>
2�o kleine perlen.
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.