Path:
Vor fünfhundert Jahren : Graf Friedrich von Zollern der Großkomtur und Burggraf Friedrich VI. von Nürnberg 1412

Full text: Vor fünfhundert Jahren : Graf Friedrich von Zollern der Großkomtur und Burggraf Friedrich VI. von Nürnberg 1412

216
Item das her yn bitte, 5o Is dem Vrden not thu, das herein czu hulffe sende syne Ritter vnd knechte
Item das her gedenke wie man vns vnsere grenitzen Indesem frede czur lubitzsch anspricht, vnd vnsere
nicht gan czu niachen
(231. 289^) cm wie die unsere swerlich beschediget syndt C3U wasser vnd c$u lande, vfgehalden gefangen
vnd gestacket, haben die vnser, r>nb mit namen f)russchen vnserm Jungen etc.
Item wie sie In desem frede, sein gerethen obir die grenitczen vor vnser hus czum Iesnitz, die vnser dovor
befchcdiget haben vnd vff sie geHalden ap sie die das hus hetten mocht k�nnen
(Rest der 5eite und R�ckseite frei.)
Beilage 2
schreiben des Hochiueisters Heinrich von Planen an Burggraf Friedrich VI. von N�rnberg.
Marienburg, 26. November
(Hochmeister -Registrant Heinrichs von plauen im A�niglichen zu K�nigsberg, V.F. Nr. 6, alte Nr. 5,
S. 62 � nach alter Bezeichnung VI.2^dff.)
Veme Vorggrauen czu Norenberg vnd Marggrauen der Marg czu Vrandenburg.
IRluchter forste Grosmechtiger 'liber besundier herre wir danckc euwir Grosniechtikeit als vnserm lieben
Herren, der fruntlichen wolhandcwnge des kompthurs von der Valge, Itzunt Groskompthur, vnd des voythes
der Nuwenmarke, itzunt Vayth czum Vrathean die wir czu euwir herlichkeit gesand hatten, die vns noch Homelicher
wolhaldenuge ftic) vnd fruntlicher woltat euwern guten willen haben vndirrichtet, den ir czu vns vnd vnserm Grden,
habl^ f Rande hinzugef�gt: f vnd sunderlich als ir begerndc stet von der vor eynunge wegen die Irczu vns setzet
vnd bittet euch vnser entwert do von czu schreiben � ausgestrichen: vnd mit namen von der voreynunge wegen, die
ir mit InIn reden habt gehat, mit vns czu thunde das got der herre gelobet sie, vnd bittet euch do von eyn
antworte czu schreyben^j
Grosmechtiger liber herre, wir smt in der wotheit itzunt durch der Votschaft willen die vns vnsere 3end-
bothen von Vngern weder czu lande haben gebrocht, so hog vnd swerlich sint bekommert, das wir czur dir czeit
nicht die cziet (sic) mochten gehaben, wie wir e>ne beqweme wyse irdechten, Senieliche voreynunge, Sunder wir
wellen mit Rathe vnser Gebitiger so wir erste m�ge, hir vf gedenken, vnd euwir Grosmechtikeit des schreyben eyn
gutiges antworte Bittende als vnsern allerliebesten Herren, den wir itzunt lebende wissen, das ir vns vnsern Grden,
vnd den Nuwe voyth der nuwen marcke, dye selben lant, die selben laut vnd leute Im Veschirmunge wellet haben,
nicht gestatet, das sie von den euwern beschedeget werden der glich wir ouch dem selben Nuwen voyths, befolen
haben, dy euwern sam die vnsern czu beHegen vnd czu beschirmen
Vuch als euwer Grosmechtikeit In reden hat gehabt mit den vnsern, In der sache czwuschen Orvets
grunenberg, vnd vns gewand einen tag czu legen vf puriftcatianis marw neestkomende etc. liber herre wir bitten
euwir herlichkeit mit fiyszeger begerunge, das ir den selben tag vorschieben geruchet vf pfingesten adir os sente Iohannis
Vaptisten tag neeslkomende vmbe der geschefte wille die vns itzunt anrurende sint, dor umbe als got weis wir f lAu?-
gestrichen: des tages mit nichts k�nnen gewarten, vnd wellet liber herre den selben tag vf die czeit ken konigsberg
legen do hin ir vnd wir vnser beider manschaft m�gen senden, do selbest wir ouch Hueys vnd grunenberg wellen
geleyten, vnd dy vnsern ouch do hvn senden, do denne vnser beyder manschaft noch clage vnd antwort wol f�llen
dirkennen, wie Is vme die sache ist gelegen,
�
daf�r ist zugesetzt:) f czu dem tage die vnsern nicht gesenden m�gen
vnd wellet lieber herre denselben tag, vf die czit In die stat ken konigsberg In der nuwenmarke gelegen legen
do hin wir die vnsere gerne senden wellen vnd ouch man vnd Stete dorczu deboten, vnd bitten euwer herlichkeit
'
wann und wo der Romtur den Nurggrafe� angetroffen hat, l��t sich nichi mit Sicherheit ermitteln, da das Itinerar de�
letzteren in dieser Zeit nicht feststeht.
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.