Path:
Vivatbänder oder Siegesbänder im Hohenzollern-Museum

Full text: Vivatbänder oder Siegesbänder im Hohenzollern-Museum

144
Die Vivatb�nder auf den Sonderfriedensschlu� des Jahres 1.762 mit Schweden und Ru�land weisen auf das
baldige Ende des Krieges hm.
�Auf den zwischen 5r. K�nigf. IHaj. von Preu�en und bei Krone Schweden den 2z.?��aY 1762 gl�cklich geschlossenen Frieden.
Die Aneges'Fackel l�scht nun aus,
Die Schweden streben nach dem Frieden.
Weg! weg mit Mord, mit Gluth, mit Gran�!
Die Zwietracht weicht, sie mu� erm�den.
Aus Norden kommen Hey! und Ruh,
V, (Sott! das ist dein �Dertf zu nennen!
Du wachst vor Friedrichs Glantz und Ruhm,
Dein Verstand if*Sein Eigenthum,
Vu wirst Ihm ferner 5eegsn k�nnen.
Die Fama sagt der Nachwelt an:
So viel hat noch kein Held gechan!"wie sch�n nimmt unsre Freude zu!
�Auf den Mischen 2r. Ron. tNaj. in Preu�en Friedrich dem Gro�en und 5r. Ru�isch-Rays. Maj.Peter dem weisen,
den 5?22 gl�cklich geschlossenen Frieden.
Der Velzweig bl�ht, die Hoffnung gr�nt,
Zwei Adler schenken uns den Frieden,
was uns 311m Heyl und Segen dient,
)ft uns durch Ihren Sund beschieden.
Ihr Feinde! zittert, strebt nach Ruh:
So nimmt auch eure Wohlfahrt 311.
Folgt Peters w�rdigem Exempel,
Und schlie�t, wie Friedrich, 3amis Tempel."
AmFu�e eines sialmbaumes stehen Ru�land und Preu�en als weibliche gekr�nte Gestalten und reichen sich die
H�nde. Ueber ihnen die Wappen ihrer k�ndcr. Ueber dem Palmbaum die hinter Wolken sichtbar werdende �onne
und der Spruch: �VieFriedens-Sonne geht nun auf wie pr�chtig nimmt sie ihren tauf" (vgl. die Abbildung S.
�Anf die Friedens-Proclamation zwischen �r. K�nigl.Preu�ischen und Ru�isch Raiserl. Maj.Maj. d. Maji N62.
Was macht uns jetzt der Freimdschafts-Vuno
Don preisten und von Ru�land kund?
G welch ein himmlisches Erg�tzen!
Nun wird bas Mordschwerd endlich stumpf,
Das ist der k�stlichste Triumph,
t'as mu� der Zwietracht schranken setzen
Vegliickt fol! Ru�lands Peter seyn,
Vov Ihm soll sich die Mi�gunst scheun,
Die Deutschland schon sech? Jahr betr�bte.
Gesegnot fey der Preussen t?eld,
Das sch�nste Wunder aller Welt,
(Es lebe Friedrich, der Geliebte!"
Der am 55. Februar zu Huberwsburg geschlossene Friede beendet endlich die lange Ariegszeit. Die
Friedensfeiern in den verschiedenen St�dten sowie die R�ckkehr der K�nigin aus der Festung Magdeburg nach Verlin
an: 1.6. Februar und die des A�nigs nach seiner Hauptstadt geben Veranlassung zur Herstellung mehrfacher vwatb�nder,
von denen sich eine ganze Anzahl im Hohenzollern-AIuseum befindet.
�Auf den am 15. Febr. zu Hubertusburg gl�cklich geschlossenen Frieden."
Die Fama setzt einer auf einem mit den Namen seiner 5iege geschm�ckten Postamente stehenden V�ste
Friedrichs in antikem Gew�nde einen lorbeerkranz aufs Haupt. Am Fu�e des Postamentes sitzt Herkules ausruhend,
vor ihm zwei Amoretten mit wappenschilden. Ein Spruchband tr�gt die Inschrift:
�Nach donnernden Gesch�tzen !< soll sch3n im Friedenskrantz j> des K�nigs N�hme blitzen."
Unten das Gedicht:
�Kommt, v�lcker, la�t uns Kr�nze stechten,
Sagt's von Geschlechten 311 Geschlechten;
Singt, Sd^aaren, ruft &en Frieden aus.
Vie Herkuls Arbeit ist geschehen,
Rein blutig Ssifwevb ist mehr 311 sehen,
Die Freude h�pft von Hau� 311 Hau�.
Kommt, s��t den Vater, den Erretter,
?r spricht ?rl3ftittg nach dem Wetter,
wie leuchtend blitzt fein Geist hervor!
Sey lauter Vhr, 0 Tand! und l^8re,
Sieb, auf, Ihm folgt der Ruhm die Ehre,
Und vor Um spielt der Musen Chor.
H�rt, VSlcker, h�rt, der Preussen lleder,
Vernehmt von Wien den Jubelten.
Ihr Sachsen freut euch, wir sind Vriider!(Ein ewger Friede wird des langen Krieges Coftn."
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.