Path:
Der angebliche Vergiftungsbrief der Oberhofmeisterin Gräfin Voß vom November 1808

Full text: Der angebliche Vergiftungsbrief der Oberhofmeisterin Gräfin Voß vom November 1808

98
Vas durch Wittgenstein 's Arretierung hervorgerufene Aufsehen, schon wegen dessen diplomatischer Stellung als
preu�ischer �Minister", veranla�te Davout, seine an Varu seinerzeit m�ndlich gerichtete Weisung hierzu nachtr�glich
schriftlich Zu formulieren, wie er dem Aaiser Napoleon meldete, Erfurt Dezember pariser Ariegsarchiv.
Ausfertigung. Vollst�ndig gedruckt bei Ch. de Mazade a. a. G., II, Nr. 551..
Die diplomatische Wendung (�tournure") der Verhaftung Wittgensteins: .. . �Pour �viter que Mr. Daru
paraisse dans tout cela, ? raison du caract?re diplomatique dont il �tait rev?tu ? Berlin, je lui ai remis une
lettre antidat�e, qui prouve, ce qui est vrai, que c'est ? ma sollicitation qu'il a �crit au Prince de Ponte Corvo."
Unzufrieden mit der Behandlung dieser Sache durch Vernadotte und den franz�sischen Gesandten inHamburg Vourrienne:
siehe oben S. 9? unter den� 23. November.
Das auf den \%. November 1,809 vordatierte 1 schreiben Vavout's an Daru empfahl diesen: Vernadotte aufzu-
fordern: . , ,�de s'assurer de la personne du prince de Vitgenstein (sic!), ou au moins de ses papiers.". .. pariser
Nationalarchiv. Abschrift, von Daru am 1,1.. Dezember 1.808 zu seiner Rechtfertigung an den Kaifer Napoleon gesandt.
Wie Daru, so wurde auch Davout dieser Affaire nicht froh; unter dem Dezember erging an ihn
ein ganz ungew�hnlich schroff gefa�tes schreiben des A�nigs von Preu�en, dessen Ausfertigung im pariser Ariegs-
archive beruht, und das nach der Abschrift im Pariser Archive des Ministeriums der Ausw�rtigen Angelegenheiten
abgedruckt ist bei A.Stern, Abhandlungen und Aktenst�cke zur Geschichte der Preu�ischen Reformzeit, Leipzig 1,885. S. 35f.
Der K�nig dankt hierin dem Marschall f�r die Disziplin der franz�sischen Truppen, aber beklagt scharf das
Mi�trauen gegen Preu�en und die Verhaftung preu�ischer Untertanen, namentlich Wittgenstein'^ und �des soup�ons
aussi odieux qu'injustes, jettes sur la Grand-Ma�tresse de la Keine, mon Epouse". .,.
Indeni Davout das �Original dieses Briefes dem Aaifer Napoleon �berreicht, Erfurt 5803, Dezember I^.,
f�gt er hinzu:
. . . �Je croierais manquer ? mes devoirs envers Votre Majest� que d'y r�pondre sans son ordre formel."
Alle seine Schritte habe er gemeldet: ,,11 est possible qu'elles ne plaisent pas au Roi de Prusse: ce n'est pas l?
ce que je me suis propos�. ... Si toute la lettre de ce souverain montre beaucoup d'humeur, la phrase o? il
dit que Je me suis plaint de perfidie envers moi, n'est pas �crite de bonne foi. Jamais je n'ai dit d'absurdit�
pareille." Er habe damit nur die Besetzung von Damm, bei Stettin, den vorzeitigen Marsch der preu�ifchen Truppen
und die preu�ischen passe f�r Schiffe �pour les faire respecter par des b?timens anglais, vu la bonne harmonie
qui existe entre la Prusse, l'Angleterre et la Su?de" gemeint.
,Je croierais faire une chose contraire ? votre service, si je ne communiquerais pas ? Votre Majest� les
soup�ons qui peuvent n'avoir de fondement que dans mon imagination. Au reste, le tems �clairera toutes ces
protestations de bonne foi et le Syst?me futur de la Prusse.". . . pariser Ariegsarchiv. Ausfertigung; abgedruckt
bei A.Stern a. a. O., S. 56 f. und bei ?r?. de Mazade a. a. 
    
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.