Path:
Der angebliche Vergiftungsbrief der Oberhofmeisterin Gräfin Voß vom November 1808

Full text: Der angebliche Vergiftungsbrief der Oberhofmeisterin Gräfin Voß vom November 1808

96
Den Perlauf dieser oft besprochenen, aber in allen Einzelheiten noch nicht hinl�nglich aufgekl�rten Angelegen-
heit versuchen wir aus den in dem pariser Nationalarchive uno dem pariser Ariegsarchive sowie im K�niglich
preu�ischen Hausarchive und im Geheimen Staatsarchive verstreuten Nachrichten darzulegen. Steckt doch hierin, wie
Godefroy (Eapaignac 1 einmal bemerkt: �en dehors de l'int�r?t anecdotique, un probl?me historique de quelque
importance" � n�mlich die schlie�lich�! Veranlassung der Aechtung des Freiherrn vom Stein durch Napoleon �
�qui ne parait point r�solu d'une fa�on certaine", obwohl �ber ihm seit dem Auffangen seines tats�chlich an
Wittgenstein geschriebenen Briefes, bei der Aufhebung des Assessors Koppe, am 25. August J808 3, dies Damokles-
schwert schwebte.
Die Aufforderung zu �Recherches", welche Daru an Vernadotte richtete, bestand darin, da� er ihm schrieb:
Jt combien ilserait ? d�sirer qu'on se saisit de l'original de cette lettre, et si non de sa personne, au
moins de tous les papiers du prince de Wittgenstein." Zugleich legte er ihm l'importance des pr�cautions"
dar und empfahl ihm: �de faire cette recherche de la mani?re la plus exacte et la plus prudente."
Das �Original" des Vriefes hatten n�mlich weder St. Hilaire, noch Davout, noch Daru zu sehen bekommen.
Und auch bei Wittgenstein wurde das �Griginal" nicht entdeckt. Beschlagnahmt wurden bei ihm, nachdem ihm in
der Nacht vom zum November �Arrest" angek�ndigt worden war, nur vier an ihn gerichtete Vriefe, die jetzt
im pariser Nationalarchive beruhen:
a) (Ein Vrief der Gr�fin Vo� vom \2> Oktober (808, den die Analyse dieser Papiere selbst als �lettre
d'amiti�, insignifiante de la Comtesse de VoN" bezeichnet.
d) Ein Vrief des Frh. v. Stein, vom 26. Oktober aber keineswegs des Ministers Frh. vom Stein,
sondern wohl des Hessen-Darmst�dtischen Geheimen Rates Franz-Joseph, eines Mitarbeiters von UAnkopp's �Rheinischem
Vunde", �ber die Aonvention vom 8. September die f^rinz Wilhelm von Preu�en in f>aris abgeschlossen, und
�ber die Aontributionszahlungen.
c) Ein Vrief des Geheimen Gber-Finanz-Rates von Faudel, Verlin November der f�r eine Austern-
sendung dankt und mit dem Berliner Stimmungsbilde schlie�t:
. . . �U?ir leben �u�erer Stille und den vortrefflichen Einrichtungen des franz�sischen Gouvernement
haben wir Vrdnung, Ruhe und die gr�ste Sicherheit zu verdanken. Gott gebe, da� wir bei unserer Neuen Organi-
sation gleiches Gl�ck genie�en, doch wir haben ja Zeit gehabt etwas zu lernen." . . .
6) Ein Vrief der Aurprinzessin Auguste von Hessen, geborenen Prinzessin von f)reu�en, aus Verlin, vom
2. November �ber die Verh�ltnisse in Verlin, der sich �ber Davout nicht ung�nstig �u�ert.
Nachtr�glich wurden noch drei Vriefe an Wittgenstein aufgefangen und von Vernadotte am 29. November 5803
aus Hamburg dem Aaiser Napoleon �bersandt; sie beruhen jetzt gleichfalls im pariser Nationalarchive:
a) Ein Vrief des Ministers Vtto-Aarl-Friedrich von Vo�, Neffen der Gr�fin Vo�, Verlin 1309, November 2H.,
der �ber die franz�sische Auffassung dieser Aff�re Aufschlu� gibt:
Dnru habe Vo� gesagt: �Man k�nne es den franz�sischen Veh�rden nicht verdenken, wenn sie, zumal seit
dem ber�chtigten Vorgange mit der Hollen-Maschine s, es sich zur h�chsten Pflicht rechneten, keinen auch noch so leisen
Verdacht eines beabsichtigten Attentats gegen die f)erson Sr. franz�sischen Aayserlichen Majest�t unbeachtet zu lassen.
Ein entgegengesetztes Verfahren w�rde sie selbst schwer verantwortlich machen."
Davout habe Daru aufgegeben, bei Vernadotte die Durchsicht der f)apiere, aber nur n�tigenfalls die Ver-
haftung Wittgenstein 's (�6e 5'a55urer ... en cas 6e de5oin 6e 32 personne") zu beantragen. Daru versichert, �da�
das Original des ... Vriefes, von welchem die hiesige geheime franz�sische Polizei nur eine Abschrift genommen
und vorgelegt habe, mit der f)ost weiter bef�rdert worden und also an Ew. F�rstl. Gnaden gelangt sein muffte.". ..
1�Lasaisie de la lettre de Stein en 1808"; Revue Historique, tome 60, Paris 1896. � 9 lieber bief� Arretierung wird die S. 95 2lnm. 5
genannte Publikation einige neue Mitteilungen bringen. � 8 Pas Attentat gegen den Konsul Vonaparte vom 2^. Dezember (800*
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.