Path:
Die Verwandschaft der Häuser Hohenzollern und Askanien

Full text: Die Verwandschaft der Häuser Hohenzollern und Askanien

285
,Srirtn?i-it Orii�imi,Marsgraf �on Branbenbiit|j-13nvi.THt[|. Kiipferj?idj�on I.ll,�i'inbt. �?�ebttilli; auf feinen Htijiciuiujsaiitrilt uni C�Ier auf feinen Tod
ilut�giap^eti fcc-s �TTdr^rafen und feinet t?eiiuiHin Oictoiia iChartciUe pon 2ln^aIhSprnbHtg
Friedrich Christian, dessen Zorn schnell verrauchte, empfand die Trennung von feiner Gemahlin im Taufe
der 3a^?re h�chst schmerzlich. Auf seine Anregung waren \7^8 schritte 511 ei�ler Wiedervereinigung der Gatten im
Gange. Da sie keinen Erfolg hatten, griff der gutm�tige INarkgraf pers�nlich ein und sandte feiner Gemahlin am
3. August \752 von /;l�an6csbccf" 1 aus ein Schreiben folgenden Inhalts:
�Madame
ma tr?s ch?re Epouse.
Durch dic�e wenige zeillen Komme, mich nach 3>ero befinden zu erkundigen; da schon so lange nichts von
mon cher coeur vernommen habe, so hoffe, da� fie diches bey allem wohlseyen antreffen werde. IPolteit dieselbe ein
1 Friedrich *?l^viftiait tyxtte sich inzwischen wieder nach Danemark gewandt und das Kommando �b� dic in Haistein stehende
Panifie �trtnee �bernommen. Sein Hauptquartier befand sich in Wandsbeck.
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.