Path:
Die Verwandschaft der Häuser Hohenzollern und Askanien

Full text: Die Verwandschaft der Häuser Hohenzollern und Askanien

273
intentiret l,mein hierin begangenes Versehen auch gantz unterth�nigst depreciren, Ich in Zukunfft zu Wiedererlangung
(Eurer A�niglichen Majest�t hohen apropension und gnaden mir gewise Hoffnung machen Aan. Ve^ (E* A.2T?, werde
solches nach eu�ersten Ur�fften durch inviolabele Treueste Dienste allergehorsamst zu demeriren suchen und mit Voll-
kommensten v�n�ration in unterth�nigkeit ersterben. ?. K. M.
allerunterth�nigster Treu-
gehorsamster Viener
F Heinrich.
Trotz der mannigfachen Sorgen, die des A�mgs Ungnade f�r das junge paar zur Folge hatten, atmen die
Vriefe der Nlarkgr�fin aus diesen und den folgenden Jahren volles Gl�ck und Zufriedenheit. Sie erscheint in ihnen als
eine z�rtlich liebende Gattin und in Wahrheit als �1a plus k��le et soumise semmc", eine Wendung, mit der sie ihre
Vriefe zu schlie�en pflegte. Auch der Ormz begegnete seiner Gemahlin mit �aller nur ersinnlichen tiebe und Attention".
Das gute Verh�ltnis zwischen den beiden f�rstlichen Gatten begann zu Anfang der F�nfziger Jahre zu
erkalten, bis es endlich zum v�lligen Vruch kam. Die Ursachen des Zerw�rfnisses entziehen sich unserer Kenntnis.
Schuld und Fehl scheint auf beiden Seiten gewesen zu sein. Der Gro�e K�nig, dessen Vermittlung von ihnen angerufen
wurde, suchte �die Sache auf eine convenable Art zu regulieren", indem er der TNarkgr�sin auf einige Zeit die
Festung Kolberg �als retraite" anwies, �das Gouvernement zu ihrer Wohnung bestimmte und befahl, ihr dort alle
distinction zu erweisen und ihr alle honette Freiheit zu lassen".
Die ungl�ckliche F�rstin nahm unter hei�en Tranen Abschied von ihren beiden Rindern, von denen das j�ngste
erst acht TNonate alt war, und erreichte am 23. INai das damals g�nzlich ver�dete Kolberg. Sie sollte es nicht
wieder verlassen und ihre Rinder nie wiedersehen, obwohl die gegenseitige Erbitterung der f�rstlichen Ehegatten
allm�hlich einer milderen, vers�hnlicheren Stimmung wich. �
2Narkgr�fin (eopoldine hinterlie� zwei T�chter: Friederike und tuise. Jene, geb. am August 5?H5 zu
Verlin, starb unverm�hlt am 25. Januar zu Herford als Aebtissm des dortigen Frauenstiftes, eine w�rde, die
vorher ihre Gro�mutter, die Nlarkgr�ftn Johanna Charlotte von Schwedt, innegehabt hatte. Die Prinzessin tuise
dagegen, �das aller charmantste Aind, so auf der Welt nur gefunden weiden kann", wie der liebensw�rdige
graf AarN von Vrandenburg -Sonnenburg von ihr r�hmte, betrat im Juli 5 76? als Gemahlin des F�rsten Leopold
Friedrich Franz von Anhalt, ihres Vetters, das Vaterhaus ihrer ungl�cklichen Mutter, die St�tte, die diese einst vor
28 Jahren mit hoffnungsfreudigem Herzen verlassen hatte.
Franz, im Alter von elf Jahren beider Eltern beraubt, hatte mit seinen f�nf j�ngeren Geschwistern � unter der
vormundschaftlichen Gbhut seines Gheims, des F�rsten Dietrichs seine Jugend verbracht, war 1,75 in preu�ische Dienste
getreten und hatte ehrenvoll an der Seite feines Gheims Aloritz^ in den Schlachten bei f)rag und Kolin gek�mpft.
Am 20. Oktober hatte er die Regierung seines kleinen Reiches �bernommen und dann durch Reisen in England,
Frankreich und Italien seinen Gesichtskreis zu erweitern und sich eine Summe praktischer Aenntnisse anzueignen gesucht.
1 Der K�nig bemerkte hierzu am Rande: �ein vor allmahl, Ich walte nicht mit ihm raisonniren, er h�tte es sehr grob
versehen, sehr, sehr."
� 'Geb. (0. Juni 1705 im Schlosse zu Verlin, Herrenmeister des Iohanniterordens 311 Sonnenburg 5725,
gest. 22. Juni *?62 3UBreslau, beigesetzt am 28. April (763 im Dome 311 Verlin. � * a. Henriette KatEfartne 2tgnefe, geb. 5. Juni U'H,
gest. (5. Dezember l???; verm�hlt l�. Oktober N?9 mit Johann 3UPUS D<�n ?o?n auf Rappeln, geb. 3, Januar |?3?, gefi. ,7. Mai (803. �
d. Marie lespoldlne, geb. 8. November 57^, gest. 55. Apnl 1769; verm�hlt 28. September 5755 mit dem F�rsten Simon August von
lippe-Detmold, geb. *2*Juni 1727, gest. 5. Mai 5?82.
�
c. Johann Georg, geb. 28. Januar * 7t8 / gest. 1- April (8U-
� <*� Casimire,
geb. 59. Januar (7HY, gest. 8. November ;??�; verm�hlt Y.November mit dem F�rsten Simon August von ?tppe-?)etmolb.
�
e. Albert,
geb. 22. April (750, gest. 2;. Vktober \b\\\ verm�hlt 25. Vktober t^^ mitHenriette Aaroline luife, Tochter des Grafen Ferdinand Johann
tudwlg zur lippe^wei�enfeld, geb. 7. Februar *753, gest. 2?. Juli 5795.
� * Geb. 2. August (TO2, gest. 2. Dezember u*9-
�
� Geb. 25. Oktober �?s2, gest. U. April (260 a?s preu�ischer Feldmarschall. � a Siehe Allg.D. S. (8, S. 35Sff. im& F. Heil, teopold
Friedrich Franz, Herzog und F�rst von Anhalt-Veffau, nach Seinem IPtrFeu und Wesen. Dessau te<^5.
r?ol;fnjtiUftn'^ai)t{>u?tf wu. 32
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.