Path:
Friedrich der Große und seine Leute : V Landgräfin Karoline von Hessen Darmstadt; VI Der Oberstallmeister Graf Friedrich Albrecht Schwerin

Full text: Friedrich der Große und seine Leute : V Landgräfin Karoline von Hessen Darmstadt; VI Der Oberstallmeister Graf Friedrich Albrecht Schwerin

128
vergeblich hatte bei Aommandant versucht, mit zwei schwachen Bataillonen am SdMcfifdjeu Cor Me
Angriff�: l)adiks -jun?cF^uuvifen; die kleine Sdiar erlag der feindlichen Nebermacht. 1 Die KSpcnic�ec Vorstadt geriet
in Me Gewalt der (Defterreidjer; doch konnten diese nicht weiter in die innere Stobt vordringen, da die Br?cfen
aufgezogen waren. 3lls nun aber die berliner Garnison abr�ckte, um dein l)of als Eskorte zu dienen, sah
der Magistrat sich gen�tigt, 511 verhandeln. l)adik forderte eine Arieg^steuer von einer halben Millionund weitere
Caler, um seine Truppen f�r die Pl�nderung 511 entsch�digen. Dabei drohte er, �mit st�rmender Hand
eindringen, pl�ndern und Feuerkugeln schie�en" 511 lassen, w�rde nicht an dem J6. noch die H�lfte des (Selbes
erlegt. Indessen einigte man sich endlich auf die Summe von 2^5000 (Talern im ganzen.
Hi'l'prfall Nri-I,!!5 durch M?nerai Ijabif am \&. Cftohcr 1757. Kupfrrftidj aus beut Verlag non M,ITUI
211$ der Hof, seiner Eskorte vomneilend, um 6 Uhr nachmittags in Spandau anlangte, empfing ihn das
Ger�cht, die Berliner Garnison sei niedergemetzelt, das Schlo� umzingelt und gepl�ndert, �was machen Sie, teuerste
Prinzessin", fragte 2lntalte in einem schnell hingeworfenen Billett die Freundin, �in dieser traurigen und ungl�cklichen
Stadt?" Das Haus Karoliuens � fie bewohnte das Vredowsche palais in der Wilhclmstra�e � bildete die (7>uflud)ts
statte der Zur�ckgebliebenen Hofgesellschaft. Sie erz�hlt, wie diese Me Nacht in ihrem Vorzimmer, teils wachend, teils
auf den Sofas schlafend, verbrachte. Hur bor Aanimerherr der K�nigin, Baron 2N�ller, freinte feiner Spielleidcnschaft,
so da� 5ehndorff in klassischer Reminiszenz ihn mit Archimedes vergleicht. Ifeiter berichtet sie, nach allem Cdrm des
1 Pic �3? reicher z�hlten 3500 l�?aiin; i>ic preu�ischen Porhiftp betrugen rini� (oo ?ote, i^o linde te, Gefangene, au�er
2o� s�chsischen Ueberl�ufern.
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.