Path:
Die Kinderbildnisse Friedrichs des Großen und seiner Brüder

Full text: Die Kinderbildnisse Friedrichs des Großen und seiner Brüder

32
iDic wir oben (Seite 28) gesehen haben, w�rbe prtnj 2tn$uft -UXlljelm nach dem Fluchtversuch �es Iuonprin5cn
Chef 6es bisherigen Keginxentcs Kronprinj 511 pfcr6 (Kura[ficr*��cgiincnt ?�r. 2 6er alten 2frmee), hat aber nachweislich
schon vor 6icfcr (\T5O) 6ie Uiufonu Mefes Kcgimcntes getragen, beim am 22, ?\Xa\ [ 729 schreibt K�nig
IPiltjelnt I.an ?�en l{omntan&eur 6ie[es 2�e$imcntes von IPvcedi: �Die HTuntirung soll in allen St�cken wie meules
Sohnes lPi�?eItu feine gemalt fein." 1
Qteraus geljt zweifellos l/ernor, das?
prinj 2luguft' IPiiI?elm die Uniform
bis Regimentes vor une fie auf
dem vorliegenben 23il6c ebenso wie
auf �cm �es Kronprinzen im l)oheu
5oUern*2Uufcutn dargestellt ist, auch
getragen hal. Am 2<). August \730
verlieh der K�nig feinem Zweiten So&fw
das dem Kronprinzen genommene
Regiment, inoein er an diesem Cage an
den Komman6cur �berften von IPreed)
schrieb: ,,'^hr solltet dem Regiment
Kun� tun, da� es soll hei�en des
Prinzen Nauheims Regiment. 7'2 �Um
\7.T>0 l�ur�c die Uniform clivas ver.
�ndert, indem die Goldtressen auf der
Weste fortfielen, ebenso die hellblauen
Rabatten auf der 23ruft bes Rockes,
dagegen erhielt der Rock einen Befa�
von goldgestickten Schleifen auf 6er
Bruft und 6en Aermelmifschl�gen."
In der fo ge�nderten Uniform sieht
mau den Prinzen auf der bekannten
Darstellung des Cabafcfollcgiuius
Friedrich Wilhelms I. im l)c>hen
zollern Nluseum, auf dein er rechte
neben feinem Pater auf der Baut
sitzt, w�hrend seine Br�der Heinrich
und Ferdinand in der Uniform 6es
K�nigs Regimentes non links heran-
treten, um dem Dater ihre Aufwartung
zu machen, {Vo,\. Abbildung Seite 2').)
Piclfadj wird angenommen, da� der
prinjT friMiumh non prt'uRcn in frei (.nffjjietsiniifLU-nibes ycrlini'i' rjiifiH'i'tirotC�ULfibforpS-futfinnu
t^cfgctlliitbi'iiilljol;riijo[Ietn^inuieiHn
�lteste der dargestellten drei Prinzen der Kronprinz sein solle. Vas ist aber nicht m�glich, da er zur der
Herstellung des wildes, die nach I7,',<> anzusetzen ist, die Uniform des jetzt dcn Namen des Prinzen wilhelin
f�hrenden zweiten A�rassier Regimentes nicht mehr tragen konnte. Der j�ngste der dargestellten Prinzen wird dnrch
das ,^^ lvgelni��ig schon aus seinen fr�hesten Mildern dargestellt wird, als der geborene
1 (&cb. St?dtsat'dptP Berlin, ?Uimitcit K�nia ,fii^!>i!l'l' lUilbelius 1.; freiiublidjc ll�ittcihuia pou Scrni I>r, Kling. - - <5el].
5t?
    
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.