Path:
Die Kinderbildnisse Friedrichs des Großen und seiner Brüder

Full text: Die Kinderbildnisse Friedrichs des Großen und seiner Brüder

24
wilhelmine diesen Bruder �so sehr lieb Hat, da Sie 3*?r0 zwei ersten Br�der nicht leiden konnte". Der kleine
Prinz nimmt st�ndlich 511, und am 30. August \7(2 hat er bereits fedjs S�^nc, Mc er tote feine Sdnix-fter ohne
alle ���?�jc befommen hat, w�hrend Mo beiden alteren Br�der �haben baron sterben m�ssen". Die Seite 20 ab-
gebildete Scr/aunninje auf Me �eburt Friedrichs wirb auf Aebnlichkeit inohl kaum Anspruch erheben d�rfen.
Da� die angeblichen Bildnisse
des Krcmpriu3cu aus den ersten
Lebensjahren sich nicht auf Hm,
foulent auf feine fr�h verstorbenen
beiden 23rii6cr beziehen, haben wir
oben bereits gesehen. Das erste
sichere 23U6 von ihm ist das im
7Vtbrc 1,3 r�ti Autoine pesne
gemalte, das den ?u'onprii^oii zu
sammeu mit feiner Schwester wilhel-
mate darstellt und int (Charlotten-
burger Schlosse aufbewahrt wird.
Einer n�heren Beschreibung des
wildes bin ich durch die Abbildungen
enthoben, uud will ich hier nur
bemerken, da� dag Btlb wie viele der
fr�heren Arbeiten pesnes in Berlin
im Hintergrund sehr nachgedunkelt ist
und daher die Herstellung einer guten
Reproduktion Schwierigkeiten bereitet.
(Pgl. die Kupfer6rucftafel und die
Tafel mit den K�pfen allein,) Ur-
sprnngli�' befand sich ba$ 23il6 im
besitze der K�nigin Sophie Dorothea
in deren Wohnung auf dem Ver
litter Schl�ffe, und wird in ihrem
Had)lagint)eutar wie folgt be
schrieben: (68^) �Der jetzt (^757)
regierende K�nig in 2 j�hrigem Alter
nebst der l��arfgr?fin pou Bayreuth,
ganje von pesne/' Der �Pert
des 25ilde5 wird auf 350 Caler
tariert, die h�chste Summe, die f�r
ein (Delgem�l6e im Nachla� der
K�nigin angesetzt wird. Den Der-
,5nrt>ridi bec iPinlic aU jungrr Krotipnitj [fine Kat>fttejifompfl(jnic porf�hrenfc. tni'ljFiiiiiI&fl>ok ,j.W. EOtibtmann
yitigintilin Kettiffin, �iopie im �lcucn paluts
Weib von 511V1 der einzelnen Figuren 6es tildes, die sich ebenfalls im Nachla� befanden, permag
ici? nicht anzugeben, welcher IPort 60111 Bil�e im lienfreife beigem effen n>uv�>e, erhellt am befielt aus einem
DaitFfdn-oilx'n 6er �Jerjogin philippine CIjarlotto non Braunfctjmeig, dcv Sdjweftei' Friedrichs di.'5 �rofen, an dcssen
Witwe vom \r>. April (789, in dem fie f�r die Ueberfen6ung eines Stiles nach diesein Bil6e mit den� 2Xwsbx\xd
gro�er Fivude �ber dieses �efcfjenf dankt: ,,. . , C'est un portrait que je connais depuis longtemps cl que j'avais
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.