Path:
Kunst und Kunstgewerbe in den königlichen Schlössern : IX Der Röntgenschrank im Hohenzollern Museum

Full text: Kunst und Kunstgewerbe in den königlichen Schlössern : IX Der Röntgenschrank im Hohenzollern Museum

177
die Wiederholung eines f�r bin K�nig �on Frankreich angefertigten St�ckes war, das in den st�rmen der Revolution
leider verschwunden ist. (Ein Vergleich mit der Veschreibung dieses Sctjranfes ] l��t Me Uebcreinstinnnung der �u�eren
Erscheinung dieser beiden 2N�bcl au�er allein Zweifel. Dieser gro�e Sekret�r wurde vom A�nig dem A�nstler mit
80000 Qvres (ungef�hr 20000 Caler) bezahlt und in seinem Kabinett aufgestellt. �Dieses M�bel U Fu� hoch und
5 breit, bestand aus einer gro�en Aommode, �berragt pou einem arri?re corps. Auf der Vorderseite waren ? panneaux
von �Ttarfetericarbeit, in denen Me 7 freien A�nste symbolisirt wurden. Auf der �ilittelt^ur sah man die Personifikation
der Bildhauerkunst, besch�ftigt den Namen der K�nigin (Marie Antoinette) auf eine S�ule zu mei�eln, an der Minerva
Dit BoufUflflj eingelegte Or uni unteren teile ?>cj HAntgnifi^ninf�, bol-ciijoIlcrn-illinVuiii
das Bil6iu| )hrer Nlajest�t befestigte. Vie Grnamente des innern Chiles dieses Sekret�rs waren im dorischen Stile'-',
die des Mittlern im ionischen und die des obcrn im korinthischen mit moulures und Kapitalen von vergoldeter Vronze.
Vas Innere dieses Bureaus von sehr fomplicirter Arbeit, war ein Meisterwerk an pr�cifiou. Gben war eine Uhr,
�berragt Don einer Kuppel mit der Darstellung des Parnasses, und \2 verschiedene Melodien spielend. Die Uhr und
das Musikwerk waren von Kln^ing ausgef�hrt, der f�r K�ntgens Fabrik arbeitete. ?in Cheil der Arbeit war von
dem Marketcur Christian Krause ausgef�hrt worden."
Diese Beschreibung zeigt v�llige �bereinstimmung mit dem Schranke im Hohenzollern Museum, der dadurch
wenigstens in der Anordnung der Vilder als eine Wiederholung des verschwundenen pariser Schrankes erscheint. Gb
1 vgl.Champeaux: Le menhir. Il, S. 27<�ff.
�
J Vil.' boviffbcii Kapitale sind an unserem Schranke bei ge�ffneter Schreibtisch
flappe fichtbar, val. die Abbildung S. \7B.
$?t)tniollnn � ;iM?r(�uri> 1910. 23
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.