Path:
Erziehung und Unterricht der Königin Luise

Full text: Erziehung und Unterricht der Königin Luise

118
Wiedergabe des gebotenen Stoffes gro�es (Gewicht gefegt tourbe. (Ein gut ?Tcil dessen, wag Me K�nigin besondere in
jenen beiden Nnterrichtsf�chern als Kind gelernt bat, ist ihr gei�iges Eigentum geworden und bildet die feste (Grundlage,
auf der sich ihre Anschauung von �ott und Welt, vom Zn�nfc^en und feinet� pflichten entwickelte.
Der Wert oder Unwert eines �i?onfdx'ii liegt in seinein Innersten verborgen und die Untergr�nde seines
Werdens liegen viel tiefer, als die Einwirkung eines noch so guten Erziehers dringen kann. Aber, wenn er auch
mit vorhandenen Faktoren rechnen mu�, so bleibt feine in der Entwicklung nnd Veredlung des Gegebenen bestehende
(ScburtsjiTiimtt Bet K�nigin ?nijr im Kottiylidint palais in her ?cinefitti�e ju fjannwet- �Jquarfu im �.Vf'B'"S, ?(. l). t'es (Bfoohfrjogs non UTerflenbut� 1SttEll�
Aufgabe doch eine vor allen anderen sch�ne und befriedigende. wenn wir uns also im Folgenden mit bei* Erziehung
und dein Unterricht der K�nigin k'uise besch�ftigen wollen, so handelt e? sich darum, 511 zeigen, von wem und wie
der Edelstein geschliffen wurde.
Die nat�rliche Erzieherin des Kindes ist die 3llutter. 3uise verlor die ihre im Alter von sechs Jahren, und
es ist bei der Lebensf�hrung der Eltern kaum anzunehmen, da� der erzieherische Emflu� der jungen, lebenslustigen
Frau ein besonders tiefgehender gewesen sein wird. Es ist das kein Vorwurf. Die Eltern, der srinz Karl von
�Necklenburg^trelitz und Prinzessin Friederike von Hessen Darmstadt, lebten in gl�cklichster Ehe miteinander, aber sie
geh�rten in erster Tinie sich selbst. Die hervorragende milit�rische Stellung des Prinzen in Hannover und seine
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.