Path:
Die Aquarell Sammlung Kaiser Wilhelms I. : Ein Beitrag zu seiner Lebensgeschichte

Full text: Die Aquarell Sammlung Kaiser Wilhelms I. : Ein Beitrag zu seiner Lebensgeschichte

76
ersteigt Me treppe zur Kommandobr�cke, wo unter anderein der Kommandant der �Arcona", Korvetten-Kapit�n
Hassenstein, sich befindet. 3inks im Hintergrund sind in Zivil der Minister Graf Eulenburg und der Vber-Pr�sident
von Pommern, Frhr. von Senfft zu Pilsach, zu bemerken. Die �u�ere Erscheinung der Kronprinzessin Viktoria scheint
hier, wie auf dem H8. Vilde, doch etwas zu kurz gekommen, was vielleicht zum Teil an der uns heut ungewohnten
Damentracht �vor f�nfzig Jahren" liegen mag. Jedenfalls sei als Gegengewicht der Eindruck einer Augenzeugin aus
jenen Jahren hierzu wiedergegeben: �Die Kronprinzessin sah sehr gut aus, viel besser als auf ihren photographie�,
die nicht gut sind. Sie hat die sch�nsten Augen, die man sehen kann, ein gewinnendes (�cheln, sch�ne Z�hne und
etwas Achtes, Anregendes in ihren� ganzen Wesen."
Endlich, am 30. Vktober gab der wiener Friede den beiden deutschen Gro�m�chten die befreiten Elb^
Herzogt�mer zu gemeinsamen Vesitze; noch konnte' der K�nig nicht ahnen, da� gerade hierin der Keim zu neuem,
h�rterem Kampfe liege, und frohen Herzens durfte er sich des errungenen Sieges freuen, dem er wohl f�r den inneren
�Konflikt" ebenso hohe Vcdcutung beima�. Fast wie eine Siegesfeier darf uns so das 50. Vild, von Paul V�rde,
gelten: �Vie 5t. Hubertus Jagd im Grunewald f86H".
Die engen verwandtschaftlichen und freundschaftlichen Vande , welche das preu�ische Herrscherhaus mit dem
russischen, nach alter guter Tradition, verbanden, und insbesondere K�nig Wilhelm mit seinem Neffen, dem Zaren
Alexander II,, dem Hohne seiner geliebten Schwester Charlotte, lie�en den Vcsuch der Russischen Herrschaften in Verlin
nach dem siegreichen Kriege mit besonderer Freude begr��en. Am 2. November nachmittags traf Kaiser Alexander
in Potsdam ein, mit dem Gro�herzog von Sachsen-Weimar; der Gro�f�rst Konstantin, Vruder des Zaren, befand
sich bereits in Verlin. Der Jahreszeit angemessen waren die �u�eren Festveranstaltungen dem edlen waidwerke
gewidmet, von der Parforcejagd im Grunewald ging's nach ketzlingen zu den Hofjagden am H. und 5. November;
am Abende dieses Tages reiste der Zar von Verlin aus wieder nach Ru�land zur�ck.
Am 3. November also fand zu Ehren des St. Hubertustages die Hetzjagd im Grunewald� statt, unter zahlreicher
Beteiligung der Hofgesellschaft. Um Uhr mittags holte der K�nig den Zaren von der Russischen Votschaft ab, zur
Fahrt nach den� Jagdschlosse Grunewald, wo ein Fr�hst�ck eingenommen wurde. Ueber Reiter versammelten sich,
im Roten Rocke, das Hauptschwein wurde am Wannsee zur Strecke gebracht, Rittmeister Max von Versen vom Garde-
Ulanen-Regiment, der sp�tere Kommandierende General des III.Armeekorps, hob aus. der Zar gab den Fang. Auch
die Prinzessinnen waren zu wagen zum Hallali gefolgt. Dann fand im Jagdschlosse das Jagddiner statt, bei dem,
wie �blich, der Hofrat touis Schneider ein von ihm verfa�tes humoristisches Jagd verlas, das die Jagd-
erlebnisse glossierte; auch der Zar am�sierte sich hier�ber.
Unser Vild zeigt unter den sch�nen Kiefern des Grunewaldes die Jagdgesellschaft vor dem Abreiten zur Jagd;
die Unterschriften ersparen den weiteren Kommentar. Alle Reiter tragen den Roten Rock, bis auf den Gro�herzog
Karl^Alexander von Sachsen Weimar, den Vruder der K�nigin Augusta, der den blauen Uniforms�berrock mit
gr�nem Kragen des Rheinischen K�rassier-Regiments Nr. 8 angelegt hat, dessen Chef er war; auch der Zar ist
�orthodox roth". Veide Monarchen reiten Hellbraune, das Pferd des K�nigs ist mit blauer Kopfrosette geschm�ckt,
der Zar tr�gt eine blaue Vlume in� Knopfloch. Dein Prinzen Karl von Preu�en, links vom K�nige, auf einem
Rappen, dem besonderen Protektor der Parforcejagden, erstattet, mit abgezogenem Hut, der Jagdzeugmeister
von Schulenburg-Soimner, Hofjagdjunker zu Grunewald, eine Meldung. Ragt unter der Jagdgesellschaft, rechts vom K�nige,
der Ministerpr�sident von Bismarck hervor, so sind unter der rechten Zuschaucrgruppe der Schriftsteller George Hesekiel,
Hofrat und Redakteur der Kreuz-Zeitung, links aber, au�er der Familie kouis Schneider, auch der Maler des Vildes,
Paul V�rde, zu bemerken.
Nach diesem farbenfrohen und heiteren �u�eren Vorgange zeigt uns das 5^. Vild, von Paul S�r�e, eine
Szene des intimen Familienlebens des K�nigs: �22. M�rz Geburtstag Seiner Majest�t".
In fr�her Morgenstunde bringt das Kronprinzliche paar � der Kronprinz im Waffenrocke des I.Garde-
Regiments zu Fu�, die Kronprinzessin in blauwei�eni Kost�m mit wei�em Kapotthute � seine vier �ltesten Kinder
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.