Path:
Königin Luise

Full text: Königin Luise

10
Liiniiu�c von foos ans die Veisetznng der
K�nigin ?u�fe mit iXirslellima ihres (QrabbenF
ma?s und &C5 l�taiifoleums in Ctyarlottenburg
Die letzten Cobcnstagc der K�nigin 3uise
Gleichzeitiger Bericht aus ihrer Umgebung
'
Da Sie
�
ihr Name wirb ini Rimmel mir geru-nnet
3t?? sanftes Aug' im Tode schlo�.
Und l'on drin Thron', empor 311m h�hcru Thronen
Im SfegsgeiPimbe trat,
Da weinten wir. - - l�cil nun nicht mehr ihr ieben
Uns Irhrt, [0 lehr' uns beim ihr Cob!
� l�immlifdfc, bctoun&crnsrocrt^a st�nde
Da sic cutfjilumtncrto! � Klopftoff.
Die letzte�! Ccbeustaac der K�ntginn Couife von preu�en bei ihrem durchlauchtigsten Ncrrn Dater
311 llou Streue und Boheu^ieri^ in nTo^lenburg, vom 25 tclI3UI" bis \9 teil3uli \S\O, on welchem
legten \9 icll3u^ fk aiu*I? m fjotycnjicrttj endete.
"i�/k A�niginn �on �reu�en wollte ihren Vater zu feinem Geburtstage am l.0"" (Dftober, besuchen, f�hlte aber schon
im 3um' eine so gro�e Sehnsucht, ihr v�terliches fcattfc und die geliebten Anverwandten wieder 511 sehen, da� (te den
K�nig dringend bat, 511 einer Keife nach Strclilj (eine Einwilligung 311 geben, ungeachtet (te wu�te, da� der Herzog
nach pirmont reisen wollte, y^ve Bitte fand wieder alles Dermulhen Geh�r; ja der K�nig versprach sogar, (te selbst
non Strelifi wieder abzuholen. Vie Freude der A�niginn war gr�nzenlos, und der Ausdruck derselben in den Briefen
an ihren Pater, so treuherzig, kindlich fr�hlig, da� man sie uicht ohne R�hrung lesen kann. � Vie Nachricht von
ihrer Ankunft verbreitete hier allgemeinen 3ubel. Der Dater, die Geschwister, die Statt das ganze (and waren voll
Entz�cken, die hohe Frau, die seit ihrer !vicge nicht heimisch gewesen war, im v�terlichen Hanse, endlich einmahl im
Oaterlande unter dem gastlichen Dache ihres Vaters 511 begr��en. Ihre Ankunft war auf den 25 Juni festgesetzt.
1 Als Portage f�r diesen 2Ih!>niff diente eine Abschrift ans dem Stuttgarter l??orgenblatt Nr. (OS (\b\o) von der l>�id der
Frau von (Deinen geborene von Dewih, deren Enkel 
    
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.