Path:
Kunst und Kunstgewerbe in den königlichen Schlössern : V Die Zimmereinrichtungen König Friedrich Wilhelms III und der Königin Luise im Potsdamer Stadtschlosse; VI Selbst- und Familienbildnisse des Hofmalers Antoine Pesne; VII Gottfried Schadows Statue: Die Hoffnung; VIII Frühstücksservice ... um 1780

Full text: Kunst und Kunstgewerbe in den königlichen Schlössern : V Die Zimmereinrichtungen König Friedrich Wilhelms III und der Königin Luise im Potsdamer Stadtschlosse; VI Selbst- und Familienbildnisse des Hofmalers Antoine Pesne; VII Gottfried Schadows Statue: Die Hoffnung; VIII Frühstücksservice ... um 1780

264
Ein weitereg Selfplcl f�r die Sparsamkeit dc3 K�nigs, wenn es sich um Erziewng �>es "Komforts ttt seinen
oder der K�nigin un iniltelbaren R�umen handelte, gew�hrt auch die Geschichte der Herstellung eines Toilcttcnzimmers
f�r die K�nigin im jtaljrc Der erste von Manger aufgestellte Rostenanschlag voll Dr. H Gr. wird
vom K�nig zu hoch befunden und verworfen, Hlan^et nni� nach R�cksprache mit dein I)ofmarschall von Alassom
einen neuen 2lnschlag niachen, dcr dann in l)�he von 62 \ Tlr. 2," Gr. durch A�niglichc KaMnettsor6er vom
(7. 2lugust \802 bewilligt wird.
(Entwurf zur I*eforicrung bcs Sctyflfsimmcrs der K�nigin tuise im pots&amer 5t(itnfdfIoVfr mit ��nnMicniFrfiingenbes linumeijlrr&S?fabew
VI
selbst- und Familienbildnisse des Hofmalers Antoine f)esne
Als Maler von wirklicher Vedeulung fomntt f�r das (8. Jahrhundert in Berlin und Potsdam nur der
Franzose Antoine pesnc in Frage, dcr als Hofmaler dreier preu�ischer Honige (Friedrich I., Friedrich-U)ilhel>n I. und
Friedrich des Gro�en) nicht mir f�r die Ausschm�ckung der k�niglichen Schl�sser mit Deckengem�lden t�tig war, sondern
ganz besonders auch die einzigen Vildnisse der ganzen k�niglichen Familie und ihrer engeren und weiteren Umgebung
von wirklich k�nstlerischem werte bis 511 seinem Tode im Jahre (757 gemalt hat. Bei einer auch noch so kurzen
Charakteristik feiner T�tigkeit mu� dann noch hervorgehoben werden, da� bei dem g�nzlichen Absterben der Akademie
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.