Path:
Königin Luisens letze Tage

Full text: Königin Luisens letze Tage

228
K�nigin Nuisons letzte Cage 1
Nebst einem Anhang: K�nigin Cuifens letzte Briefe
0on
paul Vaille�
If�ngst hatte die K�nigin den sehnlichen Wunsch, Pater uno Gro�mutter, die bei ihren 8J Jahren nicht 311111 Einzug
nach Berlin gekommen war, in Nenstrelitz Zu besuchen; doch erst im Taufe des 3um nachdem mit Hardenbergs
(Ernennung zum Staatskanzler die politischen Schwierigkeiten beseitigt schienen, zeigte der K�nig sich nicht l�nger ab
geneigt, dem verlangen seiner Gemahlin nachzugeben. Infolge einer Andeutung, die sie dar�ber nach Neustrelitz
gelangen lie�, schrieb Herzog Karl am \�. Juni seiner Tochter, wie sehr er sie mit den: K�nig ihrem Gemahl bald
bei sich zusehen w�nsche. Friedrich-Wilhelm z�gerte; endlich meinte er, nach Ncustrelitz m�ge er nicht; wenn sie aber
dahin vorausgehen wolle, so werde er einige Tage sp�ter nachkommen und mit ihr und ihren� Vater nach I)ol)en5icvtt5
gehen, dem einige Meilen entfernter gelegenen herzoglichen Tandhaus, das ihm wohl wegen seiner �hnlichkeit mit
Paretz gefiel. Voll Entz�cken ging Cutfe darauf ein. wie kindlich konnte sie sich doch freuen! Was ihr schwer-
gepr�ftes k)crz an sonniger Fr�hlichkeit, an innigstem Gl�cksgef�hl noch in sich birgt, sprudelt und jubelt in den Briefen
an Vater, Geschwister, Gro�mutler.
Den: Vater schreibt sie am \l).3um: �Bester p�p! Ich bin T�ll und Varucky. (Eben in diesen Augen-
blick hat mir der gute liebevolle K�nig die Erlaubni� gegeben, 511 Ihnen zu kommen, bester Pater! Ich bin an
Toll, mu� mich aber sammlen, da nur der K�nig eine Menge Auftr�ge an Sie gegeben hat. Noch ein mahl ich
komme !Den Montag komme ich. Bleibe den Dienstag und Mittwoch!allein; dann k�mmt der K�nig den Donnerstag, �
bleibt den Freytag, w�nscht den Sonnabend nach Rheinsberg zu gehen, bleibt noch den Sonntag bcy Ihnen, und gehet
Montag wieder mit mir weg! Qallelttja!"
�MitGottes h�lffe so wird alles so geschehen.
�Ich habe nur ganz grob ohne Fason da� so dahin geschmiert, weil ich f�rchtete f�r Gl�ck es in Ordnung
zu vergessen. Nun die ordentliche Geschichte Erz�hlung."
Anmerkung, lieber dem Titel: Schlo� Hohenzieriy. Kolorierte Lithographie von A. Dctuctt.' Aus Anlci� de� IOO. Todestages der K�nigin kuise am (9.Z"Il l^!0. Abdruck (mit leichten 2Ieiit>cnuigen) des schlu�kapitel?
D0H ai11cn,K�nigin ?u�fe. 'fin lebensbild, Ceij^ig, (.^iefeefe & Dtvvieni, 14�^.
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.