Path:
Die Bildnisse der Herzogin Philippine Charlotte von Braunschweig, Schwester Friedrichs des Großen, insbesondere das Familienbild J.H. Tischbeins von 1762 auf Schloss Wilhelmshöhe

Full text: Die Bildnisse der Herzogin Philippine Charlotte von Braunschweig, Schwester Friedrichs des Großen, insbesondere das Familienbild J.H. Tischbeins von 1762 auf Schloss Wilhelmshöhe

201
wilhelmsh�her Vilde �bereinstimmen und die den Eindruck machen, als seien es Kopien nach den Originalsten
Tischbeins. Herzog Karl tr�gt aber hier braunschweigische Uniform sowie Stern und Vand des schwarzen Adlerordeng.
Das Vild ist freilich nach der Sitte der (?)dt au�erordentlich bunt gemalt, und der R�nstler hat gar nicht
den Versuch gemacht, die lebhaften Cofalfarben irgendwie gegeneinander abzustimmen, aber es zeichnet sich doch
vorteilhaft unter den anderen IDerken des
Meisters aus, Mc zahlreich genug sonst in
wilhelmgh�hc h�ngen. Namentlich ist es f�r
den Freund der braunschweigischen Geschichte
und den Verehrer des w�lfischen F�rstenhauses
jener ein ganz unsch�tzbares Venkmal.
Aber auch die Veziehungen der Dargestellten
511 Preu�en un6 seinem Gro�en K�nig sind
ebenso 0119 uno mannigfaltig. Nicht allein,
da� es sich um Schwester, Schwager, Neffen
und Nichten handelt, vier der Neffen haben
auch erfolgreich, zum Teil geradezu hervor
ragend im Siebenj�hrigen Kriege mitgefochten,
und Albrecht^einrich fogar fein junges ?eben
gegeben , Leopold und 6ic drei �ber
lebenden �lteren Vr�der sind Generale im
preu�ischen Heer gewesen, und schlie�lich hat ja
auch Karl Wilhelm.--Ferdinand als preu�ischer
�cneralfol6niarfd?all in der Schlacht bei Auer
st�dt die Codeswunde empfangen.
ll
Das wilhclmsh�her Familienbild
mit Philippine Charlotte als Mittelpunkt gibt
UN5 die Veranlassung, auch die anderen erreich
baren Darstellungen der Schwester Friedrichs
des Gro�en zusammenzustellen und an der Hand
eine- reichen Vildermaterials zu besprechen.
Ehe die junge Herzogin Berlin vcr^
lie�, um mit ihrem Gemahl nach Wolfen^
b�ttel zu ziehen, scheint Antoine f)csnc den
Auftrag bekommen zu haben, sie in einen:
Rniest�ck darzustellen, das jetzt im A�niglichen
Schlo� zu Verlin aufbewahrt wird jsiehe Abb.
tserjogin pHlippirc.C!;f?jrr Schlosse
S. philippine- Charlotte steht leicht nach links gewendet, den "liopf und noch mehr die Augen aus den Veschauer
gerichtet. Ein silbergebl�mtes, am Halse ausgeschnittenes und hier, sowie an den Aenneln reich mit Spitzen besetztes
hellrotes Aleid legt sich breit �ber den Rcifrock. Auf ihm findet die Rechte ihren Halt, w�hrend die Tinke einen Stran�
von blauen und gelben Vlumen zur Nrust f�hrt. Reicher Vrillantschmuck ziert das in cZuerlocken geordnete, gepuderte
Haar, die Ohren, das Rosaband am Halse und die Annringe. Tinks hinter ihr der blau bezogene Hermelin und aus
tyi�tnjalIrniOit�tbiidj �909. 26
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.