Path:
Die Bildnisse der Herzogin Philippine Charlotte von Braunschweig, Schwester Friedrichs des Großen, insbesondere das Familienbild J.H. Tischbeins von 1762 auf Schloss Wilhelmshöhe

Full text: Die Bildnisse der Herzogin Philippine Charlotte von Braunschweig, Schwester Friedrichs des Großen, insbesondere das Familienbild J.H. Tischbeins von 1762 auf Schloss Wilhelmshöhe

205
(Ein weiteres Iugendbild der Herzogin wird in dein Kaum der herzoglichen 23ibliotl>cf 511 IPolfcnbiittel auf^
bewahrt, der auch ihre Privatbibliothek in den alten Vriginalschr�nken als Verm�chtnis birgt (ftc??e Abbildung 5. 202),
p[}�ippiik'v?l}arlottc sitzt, bis 511
den Knien dargestellt, halb nach
links, dreht aber den Kopf halb
nach rechte und ficht den Be*
schauer an. Die Stufe ruht auf
der Cerme des schmutzigrot �ber
zogenen gro�en Stuhles, die Rechte
auf dein �hnlich gef�rbten Rissen
auf dein Cisch links, bas zugleich
die Krone tr�gt. Das ausge
schnittene Seidenkleid hat blaue
Farbe und ist an den Henne [puffen
geschlitzt und gelblich gef�rbt. 3er
Hermelin ist schmutziggr�n be
zogen. Im 1)aar eine kleine
schwarze Schleift, am l)als ein
feiner Schleier, an der Vrnst eine
rote Rose, Das Gesicht ist so bla�,
da� man fast eine Zerst�rung
der Rasuren annehmen m�chte.
Das Vild besitzt noch den alten
schwarzen, mit vergoldeten Barocf^
Ornamenten verzierten Rahmen
und mag in Wolfenb�ttel ent,
standen sein, den �italcr fennen
wir aber nichts
AAt dem jugendlichen
Aussehen, das philippine Char^
lotte in den ersten fahren ihrer
Ehe offenbar besessen hat, will
aber eine iTTe6ai�e nicht recht
stimmen, die laut der Inschrift der
R�ckseite zur Verm�hlung
geschlagen ist (siehe Abbildung
S. 20.^). Wir lernen die Herzogin
Herzogin pliiltjjpine^'EKirlottC. fflelgeni�tbe von liofmc &e Gnst im Puter lan&iid;en niufcuni zu 3rauri'd;?eig
i i?inc Kopie in Kingelljeiin. � Hin k�nstlerisch unbeden tendes Knieftiicf bec l^erzogin in Hellrosa, bas auch f�r die Gesichtsz�ge
nichts Heues bietet, befindet sich ferner, als voit bezeichnetes Wert fies Malers Neckly (!Vc>lfenb�tlel' von {"W im Verrat des J^erjOgl.
HTufeums Zu Braunfcijipei�. vermutlich geh�rt diesem auch ein Nild in Hingeltictm, bas, a?s Gegenst�ck 311 einem solchen it?res (Satten,
die Herzogin halb nach rechts, die Augen auf den Beschauer gerichtet, im blauen Kleid un�t rot bereiten Hermelin bis 311 den Knien
darstellt.
�
?�ibbentropp gibt in seiner �Geschichte und Beschreibung der Stadt Sraunfd^meig" I, 395 an, im ral^atynrnei; Schlosse w�re
ein Simmer mit Kupferstiche� auf gelbem Papier geschm�ckt gewesen, die Philippine Charlotte in jungen Jahren selbst ausgeschnitten
h�tte, und in demselben gtmmcr h�tte sich ein 33Hbni5 der Herzogin in Lebensgr��e befunden, auf dein sie dargestellt gewesen sei, wie
sie in der Linken einen ausgeschnittenen 5tidj hielt, mit der Rechten die Schere hinlegte und sich durch einen Mohren hinter ihr Fl�chte
reichen lie�. Das Vild scheint verschollen.
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.