Path:
Die Aquarell Sammlung Kaiser Wilhelms I. : Ein Beitrag zu seiner Lebensgeschichte

Full text: Die Aquarell Sammlung Kaiser Wilhelms I. : Ein Beitrag zu seiner Lebensgeschichte

78
nicht entziehen, auf welchen die Sicherheit Deutschlands und Preu�ens beruht". Dem Druckblatte der Thronrede
batte der K�nig zioei f�r ihn charakteristische Eigenh�ndige Zus�tze eingef�gt; die ernste Mahnung: �)ch vertraue,
da� bas ?anb in unverbr�chlicher Treue 511 Mir stehen wird in guten und b�fen Tagen" bekr�ftigte er mit den�
pprionctt: Cinte : �en. l>.3nf. v. <&iabow ; (fan. i>. $ilrf? Kn^ituill, KrOliprin] ,friri>ric?j*H?t[t!t[m;t>ni)iule?: �fn. = �lt*j.p. �ll�cnsl*tcn;
(pF(t.= llbj.,-frbt. o. tl�anteuffel; . &. (Proben
�ilb 5*. paul ?�iitbc: (Er�ffnung t>r* llilgcmeinen ?an�iW(jes t>er incuuivdjir tiiid? �>cv tEtjronbeftpigung nm W >immr 18^1
Work: �Vas walte Gott"- und vor dem &er Eidesleistung der Abgeordneten folgenden Wunsche: �Gott segne Ihren
schwur! (Et segne un& sch�tze dag Vaterland!" gab er feinem Gotwertrauen noch einmal besonderen Ausdruck: �An
Gottes Segen ist Alles gelegen."
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.