Path:
Miscellanea Zollerana

Full text: Miscellanea Zollerana

269
hat sich Meister pot� bis 511111 Anfang des 19. 3?t}rt?itnbevt5 bort ge*
fialten, den W�lfen gegen�ber allerdings in minimaler Z^hl. fie
Akten sind meistens in den iTapolconifdiciiKriegen perloren gegangen.
Per letzte 35�r winde meines �Uiffcns bei Iohcmm5burg ,�ur
streife aeluadit.
 ?aler �berlie� er dein Ijeibe-
reiter Krod ZTifosPe. Drei junge B�ren nmrbett (782 burdj
Kolonisten in der Sti-jelluofdjen Forst, zwei daselbst durch den Knecht
ftad; erleg!; die Pr�mie war bereits auf H Caler erbost. !Veidmannsheil.
Vilonw des Markgrafen Johann von Vranoen-
burg-A�strin und feiner Gemahlin Katharina
von Vraunschweig-Ivolfenbnttel von Lukas
Cranad? 1356. Pou paul Sci&cl.
Schlosse? sehr wichtige Bitb Veranlassung aeben w�rde, mir im
Interesse der Leser des Oohenzollern Jahrbuches nicht vorenthalten
morden m�chten, beider hat diese Anregung keine Folge gebabt,
und ich kann sie an dieser Stelle nur wiederholen, indem ich nach
einem von lierrn �T�aler Vnmiebe kopierten Ausschnitt de? mildes
im ?;orjcn3o[Iern*�T�ufeum die Bildnisse des �??arFgrafeu Johann uub
feiner Gemahlin allein im Farbendruck publiziere (vor dein Eitel
des Banbes) und von den gesamten K�pfen der Zuschauer eine Der"
gr�^erte Souberreprobuftioit bringe (siehe unten), durch die eine
vcrgleichnug und Feststellung der K�pfe bedeutend erleichtert wird,
liegen der bereits gemachten Feststellungen verweise ich auf die
bereits zitierte Publikation im vorigen Jahrg�nge.
Bei der l)er�ffentlichuug des Btlbes do� ?ufas Crauach im
legten Baube des l^ohen^llern -Jahrbuches (1907, S. 275), das als
Zuschauer bei der Caufe. Christi den Z�Taifgrafeu Johann mit seiner
Gemahlin und in dem gro�en Gefolge die Vildnisfe zahlreicher
5. C. bereits verstorbener Reformatoren zeigt, sprach ich die Bitte
aus, da� die mancherlei Betrachtungen und Feststellungeu, 311 denen
das interessante, namentlich auch f�r die Geschichte des K�striner
yusfdjnitl dus t>rn< �iltip non futa$ <^i>,,,!ich (556: �Dir (Ttinfc ?hii]li",mil tx-n li�pfen t>es lltarfijrufen I�!>1�!1i>on Srtmbenbutij =Hflftrin und 'einer (BenmHtn
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.