Path:
Miscellanea Zollerana

Full text: Miscellanea Zollerana

258
Zur 6ebensgeschichte der Markgrafen Johann
uni� Johann Georg von Brandenburg, von
Georg Schuster.
Die im folgende!! ans den Akten des K�niglichen Hau5archiv5
mitgeteilten Vokumenle behandeln interessante Momente ans der
lebensgeschichte der beiden Markgrafen und werben deshalb vielleicht
nicht ganz unwillkommen sein.
Die j�ngsten S�hne des kinderreichen Kurf�rsten Johann Georg
do� Branbetiburg
�
er nannte elf H�hne und zw�lf T�chter fein
eigen � waren die Markgrafen Johann, geb. am 23. Juli 1.59? im
Schlosse zu Verlin, und Johann Georg, geb. nach des Daters 1Tode
am H- August 1.59� im Schl�ffe zu (Eroffen a. d. CDber, beut Witwen-
sitz feiner Mutter.^
{�
Bericht des Hofmeisters Georg He�ler �ber des Mark�
grafen Johann Aufenthalt in Rom. (6, April ;6j5.)
�Kleine Dienste 3u�or, Edler Gestrenger vndt D�fier, 3�*
fonders Zsnstiger Herr Cantzler!^ De�elben J�ngstem schreiben, den
9. ???artijTl�tirt, �st mir abermahl zukominen Pou Vnn�cr wieder"
kunfft von Korn ��bt Neapolj, un�t baraufj mit mehreren Vernommen,
wie wir ferner vnn�erc Rei�en vortsehen sollen. lVol 189�, 5. 2^3 ff. � 8 ?jirrabpr bpridjjpt
ein �rief, den der tTlarfgraf Johann Georg nus paris am 2<*. ,5cbtuoi an den
?turfurf�en Joljnnn Sigismun^ feinen l?tfftn, rirfjtftf- 4s heigt Ijf?r: 2(0� ? 03 nirfjt
beigen, wie da� ich nun brey Iaht in F�mckielch mich aiiffgefjaltm, aida ich t>a� (o
tpol nid erlerang der sprach und iibung f�rstlicher fmatten ois auch besuchung der
notnemjlen (lab! unb proDirteeti meine 5e'* a tf� nnqele^tt, bas i(f) Tiieinem geliebten
vatttlanb und Huf�decst EG als m, I.l). oeltere� und wdtern mit nlletlt^ behrglichen
und schuldigen �>ifnfhn nuybarlich erscheinen m�ge. Ist alfa nicht �brig als &as ch �in� zeillang zu enthalt�� und Ko�. ttldipj?pt tiufjmpartfn..,.?t liiftel im
weit�*� �er qro^n Unloflnt wegen um au�ergew�hnliche Zusch�sse. (Heb,, stddt�^
Ilidjiv,Hutogt. F (7. B.) � * Markgraf (Elfrifiinn, geb. am 3v, Januar t��i int
Schlosse zu V�lin, erbielt nach den� ?obt des llldrfarafen iScorg Friedrich von Iln^bach^
Snfrtull) dab j�rflentum Snytnitb, (1603) und wurde dadurch Stammvater bei j�nger��
Bdyteulb,� tinie. �Et starb um 9. 3uni (655 im Schlosse zu Sayrenth und wurde am
2H. SejJteml�fr in der dortigen Sladtfirche ieigofe�t. � u Markgraf Joachim Crnfl,
geb. am 22. )uni1583 im Stfc.Iofle 311 Berlin, erhielt nach dem Ableben des Mars�grasen iSeorg Friedrich tt�i Huiftontuni �nsbocif und tuurbe dadurch dtamtntxiter der
j�ngeren �lnsbnctjET tinif. Er starb zu An^bach lim 1.M�rz (625 und wurde im
KIwfter yell�l>r�n� am 7. Mai 1625 best�t�et,
�
� 5. y.Hchulze. vi� yauzgesche l�r
regierenden deutschen F�rstenhaus�. HI. �b. Qena, ;883) 5. ?;8.
1Frleftiich prurfmattn, g�b. dm 4. 5ebtu�r 1,562 M jranffnrt a. �., gest.
25. Juni (?) |630, Siehe A. V. V. 26. 5. �?2.
�
� Kardinal Sripio �orghese. �
> papp Paul V., oozijet Mar&�nal <^amilll> 3orgf)ef�, geb. 1.252, bestieg am l�. Mal (605
den papiillt^ett 5mf)I und starb am 2�. Januar (est.
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.