Path:
Kunst und Kunstgewerbe in den königlichen Schlössern : I Aus der mecklenburgischen Wohnung im Berliner Schlosse; II Bildnis des Prinzen Heinrich von Preußen von Anton Graff; III Entwürfe zu Grabdenkmälern des Prinzen Louis von Preußen; IV Potsdamer und Berliner Standuhren in den königlichen Schlössern

Full text: Kunst und Kunstgewerbe in den königlichen Schlössern : I Aus der mecklenburgischen Wohnung im Berliner Schlosse; II Bildnis des Prinzen Heinrich von Preußen von Anton Graff; III Entwürfe zu Grabdenkmälern des Prinzen Louis von Preußen; IV Potsdamer und Berliner Standuhren in den königlichen Schlössern

250
der Entstehung den streiten Platz einnimmt. 1 Dit am \6. November \7y7 erfolgte Tod K�nig Fnedrich-Wilhelins II.
unterbrach die Arbeit 5chadows, und da der neue "K�nig Friedrich Wilhelm III. deutlich sein Mi�fallen an der Idee
zum Ausdruck brachte, hielt der R�nstlcr es f�r geraten, den w�nschen des Herrschers zuvorzukommen und Vorschl�ge
zu madien, wie Me einmal ausgesetzte Summe 511 anderen f�nft
lerischen Zwecken verwandt werden k�nnet Bei der Abfindung
Schadows wird ihm f�r das �511 jenem Monument �erfertigte
gro�e Modell, f�r die bis dato 8 (\2. Mai forlgesetzte Arbeit
an dem Monument selbst, sowie auch f�r den zerschnittenen
Marmor" die Summe von 25^0 Talern ausgezahlt. Daraus
geht hervor, da� Schadow bereits ein gro�es Modell fertig gestellt
halte, doch ist anzunehmen, da� es sich dabei nicht um ein Modell
in Gr��e der geplanten Ausf�hrung in Marmor gehandelt hat,
sondern um das erste l)ilfsmodell, nach dein dann die Gehilfen
das Ausf�hrungsmodell in Originalgr��e hergestellt haben w�rden.
Au�er der Kurse der Zeit spricht auch die geringe Absindungs
summe f�r diese Auffassung, Wo ist dieses Modell geblieben?
Als Ganzes scheint es nicht erhalten 311 sein, da es wahrscheinlich
niemals abgegossen ist, vielleicht �berhaupt nicht vollendet war,
dagegen ist die Figur der knieenden Prinzessin der Nachwelt �ber
liefert worden, Schadow hat fie im Jahre \8o\ zweimal von
verschiedenen Seiten auf einem Blatte lithographiert, das Modell
also noch in feiner iVerfft�tte gehabt. Im Jahre \3�\ erhielt das
l}oljeu5oUcrn Museum von Herrn Gberstleulnant z. D. von Kuycte
einen Gipsabgu� derselben Figur als Geschenk mit der Bemerkung,
da� es sich um eine Arbeit von Schadow handeln folle. Auf der
3a^r^unbertau5ftellung in der Nationalgalerie zu Berlin befand sich
als �unbekannt" unter Nummer 2087 dieselbe Figur aus gebr�untem
Ton, seitdem Eigentum der Nationalgalerie und jetztmit einem Frage-
Zeichen den Namen Schadows tragend. Der Pergleich dieser Figur mit
der Zeichnung (siehe die Abbildungen) gibt trotz der Abweichungen
im einzelnen den beweis, da� es sich bei ihr um die Darstellung der
Prinzessin handelt und da� die Figur dein Modell des Grabdenkmals
entstammt. Die Innigkeit und Schlichtheit der Auffassung des Ent
wurfes und die bereits in dieser Skizze sichtbare feine naturalistische
Durchf�hrung aller Details der Bewegung l��t uns diese Bereicherung
des Schadowwerkes mit Freude begr��en. Der Fortschritt in der
Gestaltung der Figur gegen�ber den zeichnerischen Entw�rfen, die
(Pipsjlatiic &rsprinjtnCoiiis v, pr. oon Stlplnc >?>)" im^otfBnj.'tnufeuni
noch etwas theatralisch wirken, ist unverkennbar, und der Gesichlsausdruck zeigt mit dem tiefen Schmerz der jungen
Witwe zugleich den s��en Trost, den ihr der ihr entschwebende Gatte mit seinem Hinweis auf den Himmel gew�hrt.
1 vgl. die Abbildung 5. 2^8. Die erste Sei^ttung and? abgebildet in der piiblifatiou der Ijatt?i.�oii^iiiiiigenvon G.Sdja&om (r86,
33Iait 4'!.. die zweite bei taban, Jahrbuch der K�nig!, preug. Kunftfammlurtgen, Jahrgang XXIV,� llieber diese Verhandlung!'� mid die
enbaiiltii.uiErledigung dieser Angelegenheit vgl, Safcan a. a. 0. � a Der K�nig rtatte aber bereits durch Kiibtnettsor&er rom l.T Februar i�.3.
feinen Entschlu� kund getan, �die Arbeit 311 dein Monument .,. g�nzlich aufzugeben, weil es nach der b�bey zum Grunde liegenden
all�gorie an feinem anbern piatje a�faestt'llt werden k�nne, als in der Oohmkirche, n�o jedoch andere Gr�nde der Aufstellung entgegen stehen,"
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.