Path:
Kunst und Kunstgewerbe in den königlichen Schlössern : I Aus der mecklenburgischen Wohnung im Berliner Schlosse; II Bildnis des Prinzen Heinrich von Preußen von Anton Graff; III Entwürfe zu Grabdenkmälern des Prinzen Louis von Preußen; IV Potsdamer und Berliner Standuhren in den königlichen Schlössern

Full text: Kunst und Kunstgewerbe in den königlichen Schlössern : I Aus der mecklenburgischen Wohnung im Berliner Schlosse; II Bildnis des Prinzen Heinrich von Preußen von Anton Graff; III Entwürfe zu Grabdenkmälern des Prinzen Louis von Preußen; IV Potsdamer und Berliner Standuhren in den königlichen Schlössern

240
Aunst und Annstgewerbe in den k�niglichen Schlossern
Ton
paul seidel
H^ie Natur der Dinge bringt es mit sich, das; ein eingebendes Stu&unn der Kunstwerke in den k�niglichen Schl�ssernT
mit gro�en Schwierigkeiten verbunden ist, ja zum Teil �berhaupt nicht erm�glicht werden kann. 3chon mit R�cksicht
auf Me Inanspruchnahme des Ileberwachungspersonals k�nnen die Vesucher nur auf Mc regelm��igen und 511 bestimmten
Stunden stattfindenden F�hrungen durch die l)auplr�ume der einzelnen Schl�sser verwiesen werden, die ja einen Neber-
Mief und einen (Sefamfcin&rucf gew�hren, ein n�heres der einzelnen Gegenst�nde schon wegen der Ueberf?IIe
des Gebotenen aber nicht zulassen. Dieser Nmstand veranla�t mich, unter dem obigen Eitel fortan in jedem 3an&e
des Jahrbuchs einige Aunstwerke oder Gebrauchsgegenst�nde von k�nstlerischen� �Derte 511 ver�ffentlichen, namentlich
solche, die zu einem ?T?itgtte?e unseres Herrscherhauses in irgend einer Beziehung gestanden haben, oder geeignet sind
auf ihre k�nstlerischen Neigungen oder ihre Umgebung ein Acht 511 werfen und sie zu charakterisieren.
l
Aus der Mecklenburgischen Wohnung im Berliner Schlosse
Die Mecklenburgische Ivohmmg erstreckt sich im Erdgescho� des L�chlo�frciheitfi�gelg vom gro�en Mittelportal
bis zur Ecke am Lustgarten, nach dem hinaus noch drei Fenster der Ivohnnng gelegen sind. A�nig Friedrich I.
beabsichtigte, diesen ganzen unter dein bei�en 5aal gelegenen Fl�gel zu einem gro�en Archiv- und Vibliotheksaal aus
zubauen, aber sein fr�hzeitiger Tod verhinderte die Dollendung dieses Planes, und sein Nachfolger A�nig Friedrich
Wilhelm I. lie� durch den gro�en eine Zwischendecke ziehe?� und in die so gewonnenen beiden Stockwerke Zimmer
An��'!kling, Ucber dem Eitel: Porbemmnfc einer l^fttftcllc aus ctngelc�jtcn ?J�Ijern un& gefaszt in fein ziselierter und �crgolbeter
Bron3e, (Enttporfen, modelliert imi> ausgef�hrt doii Jul. �tv�iencr; �ci^nung oon G, Tischer.
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.