Path:
Die Aquarell Sammlung Kaiser Wilhelms I. : Ein Beitrag zu seiner Lebensgeschichte

Full text: Die Aquarell Sammlung Kaiser Wilhelms I. : Ein Beitrag zu seiner Lebensgeschichte

166
Kalfftciubr�die ?Tapoleon III zu einen, berrlidieu Dolfeparfe umfcf/affen lie�: �a lag mit einem 2Tla?c die ganse m�chtig'
Stabt vor den staunenden Angen des Prinzen^ was gab es da 511 schauen unb zu fragen, namentlich �(Dnfel 2V>iU)elm",
des K�nigs Bruber, ber uni bem Paterkmbc 511 Metten isos [0 Kniyo In paris gemettt batte, wird pielc �lusfunft
�ber Me �Eurme unb (Seb�u6e Kiboit geben imlffcn. ir??)voii6 Me rVrbaitMuiwcu fortaiiu;cn , wwvbi ans Mofor l^�^e
eine iolfpf�it6or Batterie aufgefahren, rote imr fie auf unferem Bilbe fe?jctt. 3m I?ot&ergrun6e stallt biev 6er K�nig,
diesmal mit Generals lEpaulette, une
�berhaupt alle fixere m grande
tenue erscheinen, mit b�ni franj�fifcfyeii
(Seueral, der mit abgezogenem i)uic
vor ihm steht - wie dereinst (General
Heule bei Scban vor K�nig IOill?elm
ftel?eu wird wegen 6et Uoborgabc
untcrl^anbclnb; redits 6cr ,^ar, [tufs
,f�rst SctjtDarjen&ers. Oet �rogf�rp
Konftanttit, der �ltefte, \77[) geborene
�ruber des garen, an feinein Drei
mafkr kenntlich, �berragt mit feiner
ftattlic^eit $igur betr�chtlich di.' brei
fdmuiditi^cn preufifcfjcn prinjen, Mo
brei fleinen Solbatcn w>n 18( �,"
(f. 5. 23iI5), bxe 2Tt�^en tragen N'ic
6er K�nig. Di.' Artillerie ist eine
preugtfc^� (Sarbc*23attcric, foruMum
blau mit selben sitzen ;im t^intergrun��
fielet man noch molnove Batterien, den
l)�bc>n-and fr�nenb, pielleic^t sind d>.i
audi russische barunter. Per Aviser
�t?eranber II. Ijat beim Alibis btefes
Aquarells erstaunt ausgerufen: �Das
ift ja eine preu�ische Batterie! soviel
idi wei�, u\ir es aber eine russis^e
Batterie, die den legten i-duif� gegen
paris getan hat. So ift es jede�
falls auf dem gro�en Bilbe im
Ztleranberfaale [im lUinterpalais 511
St. Petersburg] dargestellt," Dies
Kem�lde hei�t: �Der letzte schli�
1814 auf paris"; von den Buttes
ptinj irill'eliit mit ?ier Alliierten ��intv, i*Uin puti* gctlidlt 00!! ficiikn. t^o^eujoIlcviulHiifcuiH
(Cljaumont aus wixb bamals faiim ?todj ein Kanonenschu� gefallen fein, ba ja 6k llnter^anMunQCTi ohne St�rung
{uni 2ll'sclilusst' famen; es wirb sich also bei betti Petersburger 23il\i um eine andere Ej�lje Ikiu6o1h.
K�nig IPilholtii i|i bei feinem Befuge 6er partfer HVltausfK'Ihuu im jabre aufs [ebfpftefte DOti
diesen (Erinnerungen von isu ergriffen wc>rdeu. Auch auf den Buttes Cl)uuniout war er wieder: �es fei doch ein
wunderbares Gef�hl,, die Hauptstadt eines befiegten ?anbes por sich liegen 511 sehen!" �u�erte er 511 feinem LVrleser.
iPie lebendig mag dieser dein Kaifer vor klugen gestanden haben, als er \H7\ barauf verzichten mu�te,
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.