Path:
Kaiser Wilhelm II. als Jäger

Full text: Kaiser Wilhelm II. als Jäger

18
einet rote toll an feine Or und reif�t fie an* schon auf. - - �Jorftauffdvv Franz niel�et, da� �er ,l>wan^ia l3nd<'r
sich am 2�cmoe oes tDolfsberges in fcer Sonne nic6edat um ' ., \0 Ul^r. Der l)irsch ist ohn^- IDilb." -
�fiKxtfd>tra\'not!" - �Seine �??ajcftat incr?cn sich wohl eben ctoas ?jingc?e$t l?afvit. l^ilftnichts! ?s
ist befohlen! *UoUVu Sto o? Voilier ?TT?jcflat." � itttnuten sp�ter rollt dci- IDagcn davon. IViro er noch
da fein? � KDcr&en wir ihn heute befonnnen? ?a fleht fdjon 6er jorftauffe^er .frauz an 6er Stelle, an nvldvr
wir aiisftcigcn im'iffeu, danut 6er birfdi bas Hollen �cs U)aa.cns fidier nicht Dcniinuni fine gute Strage am Hanbc
Per KiiiitT
.iiif ?>rr tu npiigiitfprsleben ; ilowcnibft (B*)5
d<'5 ?)�^ncrbrudjs erm�glicht uns ein fcbnelle� Dort��rtsfommen. Port im Graben, Don wo aus er dnrch .^>'ichc�
an�eutct, das; er 6cn l)irsch fohen kann, liegt platt auf 6er (?r6e 6er ,-forfthef�ffen� non Dteflcr. � 5ohr hefliffen
diesmal, 6enn dort liegt er nun fctjon tagelang oiel� Stunoen. Porfidjtig, meift auf allen Pieren m�ssen mir h<>ran
friedicn. IXad) einer Piertolftuu^e sind wir cndlich bei 6etu angelangt, 6effen unf�rmlich biefe �aefe
nebst zugeh�rigen 3a(?nfcf/nxcr3en feinen Diensteifer vorteilhaft ins ?tcfjt feht. �IDo sitzt er?" �Port unter der sichte,
dr�ben am Rande." Rtcr/ttg! (50 steter! (Ein sicherer Sdui|? mit der ,fernrohrb��'se! 3C^* l?aben wir ihn!
Noch nicht! -- ??od} ,nns; der Kaiser in 2tnfcr/lag gehen, noch mu(i er mit gewohnter Sorgfalt zielen und den Finger
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.