Path:
Hohenzollern als Ritter des Ordens vom Goldenen Vlies in alter Zeit

Full text: Hohenzollern als Ritter des Ordens vom Goldenen Vlies in alter Zeit

265
werde. �itan glaubte, �or werbe viele Schwierigkeiten inachen". Infolgedessen wurde beschlossen, da� der Aaiser
(Karl der f�nfte), sobald er nach Deutschland zur�ckgekehrt foin w�rde, Erkundigungen einziehen und bann diejenige
Entschlie�ung fassen folle, die ihn� geeignet erschiene, lediglich nach Anh�rung derjenigen Vroensmitglieder, die sich
gerade in feiner Umgebung bef�nde?!.
Aus einem Briefe, den der Aaiser dann d. d. l��antua, den 6. Dezember \5o2 an die Beamten de5 Grdens
in Vr�ssel gerichtet hat, geht hervor, da� er sich mittlerweile entschlossen hatte, �in Anbetracht des �mstandes, da�
der Aurf�rst von Brandenburg einen eigenen Orden Halle" (den Sc^uxmenorben), und da eine Ablehnung seitens des
Kurfflrften zu gew�rtigen fei, wie eine solche bereits vom Aurf�rsten von der Pfalz erteilt worden war, an Stelle der
beiden Aurf�rsten die Grafen Ivilhelm von Aassau und Nikolaus den Dritten von Neuburg (gest. (550) zu
Vliesrittern zu ernennen, letzterer erhielt also bas Grdenszeichen, das urspr�nglich dem Aurf�rsten von Vranden
b�rg zugedacht war.
�llijndjr?i lH'5 (DtbfMS l'ont �olbncn Wies (UnbCKf Stfl'Krny .(ciifi'iliiM
.iiilaitimrtuuljrtttfii, unnji'lx'iinon jlaninien), iwr^unttn mil brtrt ftnnffriui)p^Ulpps
&ci (Rulen non SiiT^Wlil� ,,Je Tuy wnprins" unb mil tviiheibni faulen i�>t? tirrfule^i
bit Horl Bn .'j�nftc mit tvm U\iMl'pvudj ,,1'lu.� oultra" ju f?htfii pflf'Jt?. Pflnitilfv
Me I''al?lr!le �rit� d>,�5 tClkfirrfe� bes �rbens In fltfrr �f|l�ili l'�n ft� UitsftfOung
i'Oiii (SoI�twtl Dlln in Bi��(j( (i'ju?) luTiulti.
IJoljrninUcm�Jj?iil'ikijigu:. 3^
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.