Path:
Zur Geschichte des Kronprinzen-Palais in Berlin, insbesondere der ehemaligen Wohnung der Königin Luise

Full text: Zur Geschichte des Kronprinzen-Palais in Berlin, insbesondere der ehemaligen Wohnung der Königin Luise

243
Beschreibung
vom gro�en Speise Saal Ho, 4 im palais Sx, R�nigl. 5ol]cit des Kron-prin^en von preu^en
Dieser gro�e Saal der bey gro�en Gelegenheiten juin Speise Saal befttmmi ist. wirb in grauem Stucf �tTarmor
2lrd}itccfontfct? dcconrt, und $toax nach bcyfotnmcti�cr Zeichnung (t>gl. die Abbildung), au5genon,nien da� der Ton
der grauen Farbc in dieser Zeichnung zu dunkel ist. Der �T�armor befonunt pielmc^r ein sch�nes lichtes grau, und die
�u�ern Datierungen, Rahmen etc. werden von wei�em Stucf ebenfalls geschliffen.
Die darinnen bestimmten Gem�lde sind:
Ho. ( Der K�nig Friedrich der \u
tlo, 2 Dot v�llig Friedrich Wilhelm der erste
No. 5 Der K�nig Friedrich der 2"
Ho. Der jei^t regierenden K�nig, folglich alle H K�nige von Preu�en.
�?o. 5 Der gro�e Kurfurft Friedrich Wilhelm, der sich um den preu�ischen Staat 511 verdient geniacht hat,
als da� er nicht einen plat? in diesein Saal mit Recht behaupten sollte.
S?ijje fies gro�en Spevfefa?l� im Krottprinjen� Palais. �eitage �es Stiefp& �on lllkiffoifsiin tai Kroitj.'iilijCnL'Olll 8.3uli I?93
Alle Verzierungen zu diesem werden ganz Zimbel von Eichen und Torber und zwar in wei�em 5tuck,
Der Plafond wird allegorisch auf diese 5 portraits; es gellen n�inlich architectonische Gurtc �ber der
galten Vo?te vom Saal, woraus die 5 Felder entstehen, worinnen die Allegorien 511 einem je�eu portrait kommen
sollen, und je&e Allegorie bestimmt die liauvtz�ge der auf einander folgenden Regenten.
�ber Friedrich den {tm ist die Staats Klugheit, die ftdi die Krollte aufsetzt, die umschwebenden Genien
bringen die Attributen der K�nig!. W�rde als Zepter, Seid?s*2IpfeI etc. und da Friedrich der \ tf auch den schwarzen
Adler-Vrden gestiftet hat, so ist dieses in der Allegorie ebenfalls mit angedeutet morden.
Friedrich Wilhelm der \ fL' der nach vollendetem Kriege, w�rend deg barauf erfolgten dauerhaften Friedens,
bas sch�ne Jinan^-System und das preu�ische �??ilitair in einer bestimmteren Verfassung gesetzt hat und dadurch die
ersten Grund Pfeiler sur Solidit�t der Preu�ischen �Ttonarc^te gelegt, bekommt im Plafond eine Allegorie welche
barauf passend ist.
Die Friedlich des 2"" sind zu gro� und mannigfaltig, als da� selbige in einem einzigen
Gem�lde k�nnten eingeschaltet werden. Ich habe dahero nur blo� durch den preu�ischen <^niu5 der mit einer Hand
M*
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.