Path:
Eine türkische Gesandschaft am Hofe Friedrichs des Großen im Winter 1763/64

Full text: Eine türkische Gesandschaft am Hofe Friedrichs des Großen im Winter 1763/64

23
planen festhielt, war doch, nach tan Augdruck seines getreuen Sekret�rs Eichel, feine Vrientpolitik bas �Barometer"
f�r Me allgemeine kage. Der Konica sah fortan in den T�rken die letzte Rettung, den �deus ex machina", wie
wiederum Eichel uns bezeugt, deren Eingreifen den preu�ischen Staat vor dem Untergang retten sollte; denn versagten
sie ihm ihre Hilfe, dann, so erkl�rte Friedrich 311 Anfang 702 offen feinein Vruder, dem Prinzen Heinrich, wisse er
nicht, was �das Verderben abhalten oder beschw�ren" solle, So gewannen, je mehr bit Kr�fte des K�nigs 311 erlahmen
drohten, die Nachrichten aus Konstantinopel desto gr��ere Bedeutung.
Vie Wechself�lle des Krieges lie�en Friedrich die ganze Stufenleiter seelischer Empfindungen durchleben.
Ergreifend spricht aus seinen Nnefen und Dichtungen die namenlose innere !chi>n Erfand tickftlfl
KaMtning pou P. 'Iho^on'ic(fi i~fe4
schon gewisse Zeitungen." Aber das Jahr verstrich, ohne da� Rerin etwas erreichen konnte. Die Ver
Handlungen �ber einen Handelstractal, die er zun�chst ankn�pfte, scheiterten an der Ungunst der kage; Unruhen
brachen aus, Sultan Vsman erkrankte nnd starb noch vor Jahresschlu�. Mit der Thronbesteigung seines Nach
folgers Mustapha III, schien die ersehnte Wendung einzutreten. Da dieser f�r kriegerisch galt und auch zu r�sten
begann, glaubte Rexm mit dem Tosbruch der T�rken rechnen zu d�rfen. Die Verhandlungen kamen m
Gang, begeisterte Stimmung f�r Preu�en herrschte in Aonslantinopel. �Das Volk," so berichtete er Mitte Juli,'
�erhebt den K�nig bis an den Himmel mit seinen glorieufen Waffen; man h�ret nichts auf den Stra�en und
den Kaffeeh�usern als: Vrandcnburg! Brandenburg!" Alles erschien verhei�ungsvoll, und wenig nur fehlte nach
der Meldung des Gesandten, so h�tten die T�rken bei der Nachricht von Friedrichs k�hnem Vormarsch auf
M�hren �die Ro�schwcife ausgeftecket" ; als aber die Runde von dem preu�ischen R�ckzug eintraf, verrauschte schnell
1vgl. Carlyle, �Neschichtr Friedrichs II.von preisen", iil'ei-seyt von Z?eubetg, ob. 5, 5. \^ Merlin \�ty). � a vgl.p,?. 23," Dg!, IKuvres, (H, 5-. (<$5, � 4 vgl. p. C. tr-, 308. � 5 vgl. p. C. (7, S, 26� 2Ilim.,.
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.