Path:
Die preußischen Oberjägermeister

Full text: Die preußischen Oberjägermeister

266
1.579 � ?5<)8.
Heinrich �on Sanbcrslcbcn, Hauptmann 511 ?tebemt>albe und (5et?�enif\ aus einer markischen Seitenlinie
der bei Keubalbenskben im Erzstifte ?�?agbeburg beg�terten Fan�lie, erhielt die Bestallung als t.>)berj�germcister
mit den, ?% in ?teIvuu\ikV um \~>. Juni (�7<), datiert in Nnserm Hoflager Colin an der Spree. Die Erneuerung
erfolgte am ?�?ontug uadi Criuitatis 1.',^!,, feie Dcmiffion ]�<)8. Die Besoldung betrug an baroiti (Scl� \uo Caler.
(Bt'ft. am (5. 3unt \6O\ 511 (Colin an der Spree, beigelegt in Ctebenmal�e. 1
lix: 23em?iia von tjoppenra�c, gcft. l.IWai \(>l() (
Pie einzigste Tochter 35enigna non Sanoer&lebcn
ebolidite den sp�teren (Dberj�^crmdfter l)ans "2*S5 nennt er sich in einem Schreiben
an den Aurf�rsten von Sad)fon �W�germeister" und
(DberI)ol5for[ter . Heber seine T�tigkeit ist mir nichts
bekannt geworden.
!'� ?v5ftiffs ��?ag?cbwra, 511
feinem �wesentlichen" l)ofdiener �uffs new" einge-
nommen 11116 bestallt gegen eine j�hrliche Befolgung
von 400 Caler, Futter und Mahl auf 7 Personen und
7 Pferde, gew�hnliche Sommer- und tDintcrfle�ber, 2(us-
l�sung, Aufschlag und Ersatz des beweis liefen pfer6e=
schaden�,- Erneuerung des patentes am 2.Februar (598
als �geheimbter �aht, (Ober. Cdmmerer, Gber
meifter und Ober Stallmeister" mit einer Besoldung �ein-
mal vor Allgehabt" von Caler, freier Verpflegung
3of>|l (Perlwb l'un uiiti jjjF?ertc?e[b. Wterjagfriiwif�f? \bZ" 166.3
?ladf einem tPcIgeiuAlbc in 5(i!lo^ �tebcnberg
auf 8 Pferde, f�r  3a^?re f�r einen Edelknaben aufgewartet,
wie auch l)omadi H Jahre vor einen Eammerjunker und Rath. Balb hernach ist er auch Dom Churf�rst Johann
1 (Scb. S taaisardmi: 3a9^ Sad?en. Rp. 9. P. 5 � (0. - 3 geitfdjrift f�r prcufiifdic tSefdjkfjte imi) Ean&esfmi&e.
Ser?iti, (866. 3a^raang III. 5. 137. � 3 K�nigl. ftousardji� 511 �nirlottnilmrg. Rp VIII.� 4 giMtfdjr, f. pmift. i^cfdj. 11, Sfanbesf.
II!. Berlin, 186�: Per Fall des kmbraildcnl'iirmschl.'!! (DberftF�inmfrcv? �rufen liit-ioiiynuis schlick. Don I>r. C. �T�rcFer.
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.