Path:
Die preußischen Oberjägermeister

Full text: Die preußischen Oberjägermeister

262
dieses fr?ibov so willige und bod\iiK;e|ebette Amt, dessen Iuhaber 511 den ersten Beamten der Krone geh�rten und als
oberste l>>f^argen sich in der unmittelbaren Umgebung des Landesherr� befanden, so gar keine Literatur criftiert?
Colite viellei^'t eilte 2lrt liorror vor Jagdges^nchleu die Schuld tragen? selbst Isaaesohn ber�hrt in feinem umfaffcnben
IWrfe liber bas pivujHfdv Beamtentum 6a^ (nberi?aermcifter 2lmt mit fauin mehr als jtpei feilen. HVbl bat
Dr. Stabclmaiiu, ein �latarbeiter an bon �publtfatioueu aus bon JK�nt�lid) prciigifdjcn St�atsardnuen", �ie ~wa6 unb
bk �lu�rottun^ 6ev Raubtiere in ben Kreis feiner 23cfprcdjiui$ gesogen, ad>,'v f�r Me ina|Vvebenfce h�chste Bo(j�r6o, bas
(Dberj�^orineifter Amt, 6cffcn IPirfon fiiv Me Cdntorirtfcrtaft ron etnf?netoeiioftev �cbeutung war, fiiuVt er fein ?Oovt.
21us 6em reielTlMltwen dilaterial 6ev berliner 2ltd?ipc
flber bas Jva^Muufen ber aus beii
Giften bes M' Strccfc gehradjten Kaubjcu^ea, aus
Spilrre^iftortt mi� 1"^criufltabellen an rtulunel) ist
mir bie 23cbeutiiitg der 2tiisrottuncjsfraoic foiptc Me
Stellmig bcs (Dbcrjdgcrincif?crs klar geworben.
Uad) 60111 ?iit5Ug bcs erften Qo^cnjolleni in
bk Kurmarf ist jtrcifcllos einer bem fanbcsl^crm
nafieftebeii�en, ii>e�6gercd?tcn perfo'nlidjfett bas Amt
bes mit Leitung ber ja.^en betrauten 23eamteu
�bertrafen iporbcn. 1 Entsprechend ber geringen ,^al,l
der b�d>(tcn Beamten am bofe ist diesem 3�flb
beaniten (3^0CT o�er Waldmeister d�rfte! fein Citel
fein) audi gleichzciti^ die Aufsicht �ber die
in den einzelnen ?auocstcileit Gestallten l^o^pogtc
�bertrafen worden, 3C mehr fid? die Herrschaft der
I)oben,iotlern Gefestigte, um fo intensiver hat sich
naturgem�� bas Beftreben dieser Beamten 5Ctgcu
m�ssen, (l)rdnnug in die pcrlotferte 3a30- und
511 bringen. !^ie es Bdfwaypad} in
feinem �l)audl'n^, der Forst und ja�^efd?dite
Peutfdilanbs" f�r die meiften Staaten na�nveist,
vollzog sich auch in der "Kurmarf die 2lusbivitun$
des landesherrlichen Jai>�t\\vils. Per ~S a\^"rnK''fli;r
am l)ofe war und blieb der h�chste 3a9� und ,forf
Ivamte im Canbe; von ihm ergingen die befehle
au alle 3a und Forstlvamten. i?s ist an^u-
I*?irrnnymus (Pruf fdjlitf. t'M'cijii.uTiiirnnTJf/ttf Ifcti�. Iniflf yon f^L'in Ptuftiml ?*fs
Kutf?t)lfii 3�Jl'''i'11 �iir^tirf^ in ?ri ?ir^rsnllcc ?u Brrlin nom 3.*i^!'�iirr lt.pfrrQ�dnicr
nehmen, das) mit dein Moment, wo sich die (BefcMftc h�uften, wo gr��ere Keifen der Canbcsberren nach neuermorbeneu
Gebieten die Begleitung des J�germeisters erforderlich matten, ihm eine Hilfskraft gestellt m�rbe, die in erster ?inic
mit dein Jagdwesen am l)oie betraut war. Pte ?rric^tung dieser Stellung biirfte bein bisherigen J�germeister die
Kan^erbobiuia 511111 �berj�germeifter verschafft babeu, ?r blieb aber, was er war. der l'�cbsle Jagd und .sorst
beamte des Landes, w�hrend der Nuterj�germeister, j1 01'1110 01' oder 1)os^�geruleister, bei Nulerstellung unter den
1 Hur imitfgr�flidttii,-^oit �uirb ntcbrfdd; ein �^^^u-iincislr!" erw�hnt, tptr wissen aber �ber fc?ic Stellung nui� fetnc �3efiiijiiiffc
so gut wie nidjts. (Eut (Erlij�tjeriTicifler -dut ber Knrmarf ais �i'^ii hat l�'sta!!l>on. rt* wirb �ach bom Tod? bes Crbjiigcrmciftcrs
lion (?5roebcii bem t^ciicralfelbmatfdjan pou (Sninicfom, hem J^ejlt^er bes 2\ttt�ijtitcs K�bfiac�t, am k�.Hopeinbcr it^t, bas tErbj�^princiftor
2Imt bec Kurmarl nl^ Setjn iidertragen. Clin rr.!Tuirp> 18^7 �erlcitft K�nig ,VfiL^rii(iJUilhchn 1\'. &cm ll?iijor non auf
t)ie iriirbe eines (?rbj�(jcrtneiftcrs �ct �funiunF, Me an den iSefift bes Fii^l'lk^��nisscs �Uil]fiacbt lu'fniipft ist.
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.