Path:
Hof- und Landesverwaltung in der Mark Brandenburg unter Joachim II.

Full text: Hof- und Landesverwaltung in der Mark Brandenburg unter Joachim II.

153
machen lassen; hier sind es Me wirklichen Hofrate gerade im Gegensatz zu den R�ten von Haus aus, die als Mit-
glieder der Ratstube erscheinen.
Damit ergibt sich auch, da� der Kreis dieser R�te im ganzen bereits ein feftbegrenzter ist. In den Bestallungen
wird ein Unterschied gemacht zwischen einem Rat und Diener von Haus aus und einem solchen, der �wesentlich dient";!
alle �wesentlichen" R�te aber f�llen sich zu den Sitzungen in der Ratstube einfinden. ?in Verzeichnis der Namen
gibt die Hofordnung nicht; eine vollst�ndige Ratsliste wird sich schwerlich nach zusammenstellen (�ffen. 3 sicher ist,
da� die R�te teils iit von der 3chule�^
b�rg ((537), Asmus von Salbern (553?), Joachim von Ouast ((537), Henning von (Ynitzow ((537), It�alt^i& von W�ldern ((538),
Hans von B�se (�236, (5^o), von Arnim ((538, (5t(), die Briiber Antonius und Vernhard von Warberg (? 5556), tNatthis
von Brebotu ((539), Joachim von Vrcdow (? (539), Hans von Zchlabrendorf (�229), Matthias von Vppcn ((5^o), Jacob von Schilling((D^o), Christoph von �puitzow ((51;(), dutt von Rohr ((5^(); von V�rgerlichen: Dr. Lorenz Schreck ((526), Dr. Conrad Mctzsch ((530,
(5^3 f), Magister Johann weinleb (�52�), Dr. Wolfgang Rehdorfer (�528), Dr. Funcke (�53?, (538). Bei den adligen Personen ist aber
zu bemerken, da� nicht �berall mit Sicherheit feststeht, ob einer Rat von Haus aus oder wesentlicher Rat ist; eine besondere Schwierigkeit
liegt darin, da� viele als R�te bezeichnete Personen zugleich Amt� oder Hauptleute sind; man darf aber daraus nicht schlie�en, da� sie
nicht am Hofe h�tten anwesend sein k�nnen. So war 3. V. Eustachins von Schliefen Amtmann zu Zossen und doch eine der wichtigsten
Personen am Hafe Joachims II. Da� er dort anwesend war, geht unter anderem daraus hervor, da� ihm in der Hofordmmg (5, 2�)
zwei 3tiibchen wein zum Schlaftrunk bestimmt werden. Andererseits wird man sich aber schwer vorstellen k�nnen, da� alle als R�te
bezeichnete Amt- und Hauptleute wirklich regelm��ig an den Sitzungen in der Ratzstube teilgenommen haben. Man wird also auch
zwischen den R�ten, die nicht ausdr�cklich �von Haus aus" bestellt sind, einen Unterschied machen m�ssen: eine Anzahl von ihnen war
wohl nur gelegentlich am Hofe und nahm wohl nur an den Aameralgesch�ften teil. Vadurch k�me also doch wieder etwas Fluktuierendes
in das Ratspersonal. � 3 tehnZcopiac (538, Register. � * Diese beiden begegnen sonst nirgends. Standen sie etwa im Dienste der Grafen
von Stolberg, f�r die die Urkunde ausgefertigt wurde? � s In einein Briefe de? Hofrichters Czerer an Joachim II., gedruckt bei Holtze,
Gesch. des Ifammergcrid^ts II, Setlage �, S. 5H- Viedrei genannten R�te haben eine neue Hofgerichtsordnung entworfen, die Angabe beutet
auf das Jahr (538. Rehdorfer war Propst vonStendal, also wohl gew�hnlich nicht bei Hofe anwesend, Dr. ,fun(fe (Fabian F.) begegnet i�der
Hofordnung S. 2�, ITtattbjs von Vredow nicht. Auch Jacob von Arnim kommt in der Hofordnung nicht vor. � 6 St��el, Rechtsverwaltung
Ad. l, S. (So.
� 'Holtze, Gesch. des Rammergerichls I,2(2. Vettwig war (5
    
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.