Path:
Das Marmorpalais im Neuen Garten zu Potsdam

Full text: Das Marmorpalais im Neuen Garten zu Potsdam

43
Dekoration dieses Zinnners mit den reichgeschnitzten un& vergoldeten Zieraten, Oasen, Musikinstrumenten, Blumen
girlanden usw. auf der wei�en Vert�felung in Zeichnung und Formgebung aus der Zeitnchtung heraus; es ist ein
Versuch, die �ppige Fonnenwelt des Rokoko mit der neuen Richtung in Einklang 311 bringen, aber es ist in jeder
Beziehung eine Dekoration, bu nicht vorw�rts, sondern r�ckw�rts schaut, und bei einem j�ngeren K�nstler der Zeit
unm�glich gewesen w�re. ??& in allen Dingen des �ffentlichen Gebens sich die Regierung Friedrich-Wilhelms II. in
bewu�ten Gegensatz 311 seinem gro�en Vorg�nger stellte, so auch ganz besonders in der Aunst, in der dein antiken
Formgef�hl auch bei Innendekorationen die ausschlie�liche Herrschaft einger�umt wurde. Noch im Sterbejahr des
Gro�en K�nigs wurde sein Schlaf-- und Tterbezimmer in Sanssouci mit seinen reichen vergoldeten Schnitzereien und
3piegelpilastern, mit seinem Alkovengitter von vergoldeter Bronze und geschnitzten Vlumengch�ngen von Grund aus
Terrassen sowie flic die R�che in Gestalt eine- nevfiuifenm iintifcn Tempeln von A, v�n (Sontarti
zerst�rt und f�r den A�nig Friedrich II. modern hergerichtet, so da� von dem alten Schlafzimmer Friedrichs
des Gro�en nichts erhalten geblieben ist als der Marmorkannn. F�r einen derartigen Vruch mit der Vergangenheit war
von Gontard nicht mehr elastisch genug, er mu�te zur�ckstehen, und die Innendekoration des wurde dem
Architekten Iohann-Gotthard kanghans �bertragen. Zwar war Canghans nur zwei Jahre j�nger wie sein Vorg�nger,
aber er hatte nicht wie dieser �ber 20 Jahre lang in einer Baubeh�rde gestanden, der der eiserne Iville des Gro�en
A�nigs ohne die Al�glichkeit des Ausweichens die Richtung wies, sondern hatte sich durch vielfache Reisen eine
umfassende Vildung erworben, die sich auch auf sprachen, INathematik und Geschichte erstreckte. An rein k�nstlerischer
Begabung und Phantasie war ihm von Gontard entschieden �berlegen, aber Tanghans verstand es, seine vielseitigen
Studien im Interesse der ihm -zuflie�enden Auftr�ge, wenn auch ohne gro�e Erfindungsgabe, aber mit Geschmack zu
verwenden. Hchon vor seiner Berufung aus Breslau nach Berlin hatte er dort mehrfache Beziehungen gehabt und
auch Bauten ausgef�hrt. Er trat in seinen Entw�rfen ganz entschieden der neuen Richtung bei, und durch seine
Ernennung zum Direktor im Gberhofbauamt wurde jene Aera der Alassizistik in der Berliner Baukunst ein-
geleitet, die in Schinkel ihren H�hepunkt finden sollte. Von den Bauten Tanghanjens au�erhalb des Neuen Gartens
5�
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.