Path:

Full text: Berliner Architekturwelt Issue 8.1906

473 
e>? Durch ein Versehen, das wir lebhaft bedauern, 
ist bei dem von uns in Jahrgang VIII, Heft 8, auf 
Seite 348 unter dem Titel: ,,Sonnenaufgang“ wieder 
gegebenen Bilde von Professor F, Kallmorgen die Notiz, 
daß dasselbe aus dem Verlage der Photographi 
schen Gesellschaft, Berlin, stammt, unterblieben, 
wovon wir unseren Lesern hiermit Kenntnis geben. 
* * 
* 
— Eine umfangreiche Ausstellung neuer Arbeiten 
moderner Haus- und Wohnungskunst veranstaltet der 
Berliner Klub „Werkring“ im großen Saal des Rat 
hauses in Charlotten bürg vom 15. März bis zum 
15. April. Dem „Werkring“, der schon in Turin, 
in St, Louis und auf der Großen Berliner Kunst 
ausstellung 1905 bedeutsam hervorgetreten ist, und 
der sich für ein vereinigtes Aufteten in Dresden 
rüstet, gehören an: August Endell, Albert Gessner, 
Alfred Grenander, Anton Huber, Sepp Kaiser, Arno 
Körnig, Hugo Lederer, Alfred Mohrbutter, Bruno 
Möhring, C. C. Schirm, Walther Schmarje. Theo 
Schmuz-Baudiß, Curt Stoeving, Georg Seppel, Rudolf 
Wille, Es muß anerkannt werden, daß Charlottenburg 
und sein kunstförderndes Oberhaupt, Herr Oberbürger 
meister Sehustehrus, so bereitwillig einen Saal zur 
Verfügung gestellt haben. Der Eintritt ist frei. 
* * 
* 
Zur Silberhochzeit unseres Kaiserpaares gibt die 
„Deutsche Tapezierer-Zeitung (Verlag Berg & Schoch, 
Berlin SO. 16), am 1. Februar d. J. eine Festnummer 
heraus, welche durch Wort und Bild für alle vor 
kommenden Festdekorationen des Innenraumes an 
regend und befruchtend wirken soll, was um so an 
erkennenswerter, als wir uns gerade jetzt in einer 
Zeit wiederer wachend er Festkultur befinden. Die 
künstlerische und redaktionelle Leitung dieser Fest 
nummer liegt in den Händen des Berliner Maler- 
Architekten Willy O. Dreßler, dem es gelungen ist, 
für den literarischen Teil dieses Heftes hervorragende 
Mitarbeiter zu gewinnen. 
* * 
* 
X Ein Preisausschreiben betreffend Entwürfe zu 
Ehrenpreisen für die Automobil-Herkomer-Konkurrenz 
1906 erläßt der Bayerische Kunstgewerbe-Verein in 
München zum 5. Februar igoö. Es handelt sich um 
Entwürfe für plastische Werke der Kunst und kunst 
gewerbliche Werke in Edelmetall, sowie für silberne 
und bronzene Plaketten. Zur Beteiligung sind 
deutsche und österreichische Künstler eingeladen. 
Die Preise bestehen in dem Auftrag zur Ausführung 
des gewählten Gegenstandes. Das Preisrichteramt 
haben übernommen die Herren Bildhauer Professor 
JoS, Floßmann, Goldschmied Professor Fritz von 
Miller, Maler Bruno Paul, Bildhauer Professor Ernst 
Pfeifer, Maler Professor Franz v. Stuck und Architekt 
Professor Friedrich v. Thiersch. 
* * 
* 
X Ein Wettbewerb um Entwurfskizzen für einen 
Saalbau in Mülhausen im Elsaß wird unter den im 
Deutschen Reiche ansässigen oder aus Elsaß-Lothringen 
stammenden Architekten ausgeschrieben mit Frist bis 
zum 25. Juni d. J. Drei Preise von 6000, 3500 und 
2500 M. sind ausgesetzt. Der Ankauf von zwei weiteren 
Entwürfen für den Betrag von je 500 M. bleibt Vor 
behalten. Das neungliedrige Preisgericht besteht u, a. 
aus den Herren: Professor Bluntschli in Zürich, Professor 
Theodor Fischer in Stuttgart, Architekt und Bauunter 
nehmer A. Hänsler in Mülhausen, Geheimer Oberbaurat 
Professor Hofmann in Darmstadt, Professor Dr. F. v. 
Thiersch in München und Stadtbaurat Trumm in Mül 
hausen. Die Unterlagen des Wettbewerbs sind von dem 
Bürgermeisteramt in Mülhausen im Elsaß zu beziehen. 
Ik. * 
* 
-f- Ein Wettbewerb um Entwurfskizzen in einer 
evangelisch-lutherischen Kirche der Markusgemeinde 
in Plauen i. V. wird mit Frist bis 15. Mai 1906 unter 
den deutschen Architekten evangelischen Bekenntnisses 
ausgeschrieben. Die Unterlagen können gegen Er 
legung von 2 M. von dem Kirchenvorstand der Markus 
gemeinde bezogen werden. Drei Preise von 1800, 1200 
und 800 M. sind ausgesetzt. Der Ankauf von drei 
weiteren Plänen für je 400 M. bleibt Vorbehalten. Das 
Preisrichteramt haben u. a, übernommen; Geheimer 
Regierungsrat Pr ofessorOtzen inBerlin, Geheimer Hofrat 
Professor Dr. phil. Gurlitt in Dresden, Königl. Baurat 
Hempel, Stadlbaurat Fleck, Baumeister Seifert, Bau 
meister Ulbricht und Architekt Aurich, sämtlich inPJauen.
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.