Path:

Full text: Berliner Architekturwelt Issue 8.1906

316 
> 
± Professor Paul Victor Mohn wurde zum kom 
missarischen Direktor an der Unterrichtsanstalt des 
Königlichen Kunstgewerbemuseums ernannt. 
* * 
* 
£3 Am 4. Oktober sprach Hermann Muthesius im 
Verein für Deutsches Kunstgewerbe in Berlin über die 
Anlage des modernen Landhauses und die Bedingungen, 
die aus einer verfehlten Auffassung zu neuen Möglich 
keiten führen: Die falsche Übertragung der Eigenheiten 
der Mietsetage. Grundsätzliche Unterschiede des Land 
hauses von der Etagenwohnung. Möglichkeit der An 
lage nach der Sonne, sowie der Entwicklung in hori 
zontalem stau in vertikalem Sinne. Baupolizeiliches. 
Beziehung des Landhauses zum Garten, individuelle 
Anlage des Landhauses. Raumgestaltung, intime 
Durchbildung der Einzelheiten. Damit verbunden war 
eine Ausstellung von Abbildungen und Veröffent 
lichungen über Landhäuser, veranstaltet von der Bi 
bliothek des Königlichen Kunstgewerbemuseums und 
den Herren Max Spielmeyer, Ernst Wasmuth A.-G., 
Friedr. Wolfrum u. a. 
* * 
* 
^ Von Worms aus ergeht eine Aufforderung an 
deutsche Künstler zur Einsendung von Vorschlägen 
zur Anlage eines -Rosengartens zu Worms. Für die 
Honorierung der drei geeignetsten Vorschläge werden 
Beträge von 500, 250 und L25 Mark zur Verfügung 
gestellt. Zur Rosengartenanlage soll eine vorhandene, 
mit ,,Wäldchen“ bezeichnete städtische Parkanlage 
Benutzung finden. Dieselbe liegt außerhalb der Stadt und 
hat eine Fläche von rund 28 Hektar 280000 Quadrat 
meter, Der für den Rosengarten in Betracht zu ziehende 
Teil ist 14,5 Hektar 145,000 Quadratmeter groß und 
im Lageplan umrändert. Als Unterlagen zum Wett 
bewerb werden gegeben; „Der Rosengarten“, Reclam- 
Ausgabe. Die Festschrift zum 2, Rosenfest 1905 „Der 
Rosengarten“. Ein Lageplan im Maßstab 1 : 1000. 
Photographische Aufnahmen der vorhandenen Anlage. 
Gefordert werden r Ein Lageplan im Maßstab 1 : 500, 
ein Erläuterungsbericht, ein Nachweis über die bei der 
Ausführung entstehenden Kosten. Die Entwürfe sind 
mit Kennwort zu versehen, aus welchem der Name 
des Verfassers nicht zu ersehen ist. Ein verschlossener, 
mit demselben Kennwort beschriebener Briefumschlag 
soll den Namen des Verfassers enthalten. Die Projekte 
sind bis zum 1. Februar igoö, abends 6 Uhr, mit nach 
stehender Adresse versehen, einzusenden, resp. zur 
Post zu geben: Rosengartenausschuß Worms, z. H. 
des Herrn Konrad Fischer, Worms, Schloßplatz 6. 
* * 
* 
X Der Verein für Deutsches Kunstgewerbe hat 
weiterhin eine Anzahl interessanter Vorträge in Aus 
sicht genommen. So spricht am 29. November Herr 
Professor Dr, Pailat über , Kunst und Schule in Ame 
rika“, am 33. Dezember Herr K. Schmidt, Inhaber der 
Dresdner Werkstätten für Handwerkskunst übei „Das 
Kunstgewerbe im Zeitalter der Maschine“, am 10. Ja 
nuar Tgoö Herr Museumsdirektor Dr. Volbehr, Magde 
burg über „Farbenprobleme“, Diesen folgt am 7. Fe 
bruar Professor Henry van der Velde mit „Befürch 
tungen und Hoffnungen für die Kunst unter Herrschaft 
der Industrie“, Professor Dr. Borrmann mit „Mittel 
alterlicher Portalplastik“ und am 16. Mai Professor 
Orlik mit „Persönliches über Japan und seine Kunst“. 
4 % 
* 
In den „Schülerwerkstätten für Kleinplastik“ findet 
in diesem Jahre eine Atelier-Ausstellung nicht statt, 
anstatt dieser sollen jedoch im Laufe des Winters 
einige populäre Vortragsabende veranstaltet werden. 
Der Leiter der Schule, Bildhauer Albert Reimann wird 
über die Einführung in das Verständnis kunsthand 
werklichen Schaffens sprechen, mit Vorführung von 
Arbeiten in den verschiedenen Entstehungsstadien und 
Diskussion über kunsttechnische Fragen, Einladungen 
zu diesen Veranstaltungen versendet die Leitung W. 30, 
Landshuterstr. 38. Die Vereinigung von praktischen 
und künstlerischen Unterweisungen, wie sie in den 
„Schülerwerkstätten für Kleinplastik“ eingeführt ist, hat 
sich als so erfolgreich und zweckmäßig bewiesen, daß 
mit dem Beginn des Wintersemesters den schon be 
stehenden Fachkursen im Modellieren, Metalltreiben, 
Ziselieren und Holzschnitzen auch noch ein solcher in 
der Kunst der Holzintarsie hinzugefügt wird. Ein Akt- 
und Porträt-Modellierkursus für Damen ist auch noch 
zweimal wöchentlich nachmittags eingerichtet.
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.