Path:
Dritter Akt.

Full text: Sozialaristokraten / Holz, Arno

Gehrke
(packt dieB�cher usw. vom Tisch auf eine Etagere;
noch immerstrahlend)Gern,meinKind. (Meischen
reichtihm w�hrenddesFolgendenaus demKorb die
Sachenr�ber,die er aufdenTischstellt)
Fiebig
(zuKahn, der vergeblichversuchthat, dasPaketaufzukn�pfen.
zukn�pfen.SeinMesserziehend)Zeijn Se mal her,
Ha Hahn! (denBindfadendurchschneidend)An die
Strippesoll sich keenermehrdran ufh�ngn!
Schwabe
(mitden leerenFlaschen)Na, det Witt wol langn?
Fiebig
StellnSe man hier jleich uft Soffa. Ihre f�nf
Iroschnham sich verdient. So,un nu machnSe
nochscheende Fensterladnzu. Kost, watkost!
Schwabe
Ick ...mach...allns. (ab. Sp�tervonau�en
dieFensterl�denzugemacht)
Fiebig
An jetz,Kinder, wolln ma mal det fidele Zellenjef�nknis
jef�nknisnbi�kn illuminieren.Musik Hammer!Nu
nochVlumn. (zu Gehrke) lott,vielleichtschicktIhn
eenerwelche? Mir is janzso. (stecktw�hrenddieses
unddesFolgendenmitHahndieLichteraufdieFlaschen.
Gehrkenud MeischenleerennochdenKorb)
Gehrke
�Daswird ja in der Tat heutehier eineFestlichkeit,
Ken Fiebig,wie ich sie selbstin meinenk�hnsten
Tr�umennie erhoffth�tte.
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.