Path:
Vierter Akt.

Full text: Sozialaristokraten / Holz, Arno

Ich h�ttesonstdieGelegenheitmitFreudenergriffen,
das mir so vertrauensvoll�bertrageneAmt dankend
in seineSandzur�ckzulegen,(setztsich)
Werner
(nochimmer�berseinemWurstteller)loa,deFettposen
sin ja detarmeH�hnkennu jlicklichausjezogen!Nu
kannerje den jelehrtnHerrnDokternischtmehrnitzn.
DurchDreck zumZweck. DurchdeLattenkammerin
de Volkszertretung!
Fiebig
Nee! Nu horsteabberoochuf, Wilhem!
Gehrke
LassenSienur, Herr Fiebig. Ich glaube�ber derartige
artigeInsinuationenerhabenzu sein.
Fiebig
Nu, verstehtsich, Dokter,uf alle F�lle? (h�lt ihm
feineDosehin)
Gehrke
Danke. Sie wissen:ich bin nicht Schnupfer. Ich
wartenur nochaufdasEintreffendesHerrn Hahn.
Fiebig
Ja, ick wee�oochnich, watder immermitdePollezei
zu dun hat! Eis uftPr�'sidjum.
Gehrke
So,nun, das l��t ja noch sch�neDingeerwarten.
Vellermann
N . . . nachdemdie innereHaltlosigkeitdiesesUnter�
nehmensich so a ...angenehmherausgestellthat,
istesgegenmeinenGeschmack,eineeigneAngelegenheit
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.