Path:
[Hefte 23-30] 24. Heft: Herr Buffey im Tugend-Verein

Full text: [Hefte 23-30]

29
gepackt.) Lassen Sie mir los, sag' ick! W�hrend
�berall Roth un Kummer is, verschwende Ihr
Millionen un la�t Millionen krepieren un schmei�t
Die ooch noch in't Unjl�ck, die Edlen, die de�
mit th e ile n, de� es so is!Ihr blickt ewig uf de
Erde runter oder oben' ruf, aber jrade aus, wie
der Mensch soll, seht Ihr nie! Statt wat zu
bessern, speist Ihr den janzen Kummer un den jan-
zen Hunger mit Helfjott! ab un vertr�st't die Andern
us'n Himmel, weil Ihr ihnen uf de Erde
AllenS fortfri�t! AlleWoche kommt Ihrmal
hier zusammen un wascht Eure in Sechs Dagen
ufjehauften S�nden un Bosheiten mit Wasser ab,
un sauft Wasser, weil Ihr besoffen jewesen seid
un Euch den Katzenjammer verdreiben wollt,
w�hrend Euch drau�en der janze jro�e Men-
schenjammer nich bis an de Kneckseln, je-
schweige bis an't Herz kommt! So steht et, Ihr
doogt nischt! Tugend-Verein! Ja Kuchen!
Lumpen- Berein , des is der wahre Ausdruck !
Alle Stimmen. Raus mit ihm! Hinaus
mit ihm!
Herr Buffey (wird von allen Seiten angepackt
und hinausgeschoben ;er schlagt w�thend um sich). Da!
Da! Ick lasse mir rausschmei�en, aber dal
(er schl�gt bei diesem Worte immer) nich umsonst!
Et kost't Hiebe, eh'r so'n Mann wie ick aus 'ne
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.