Path:
[Hefte 23-30] 24. Heft: Herr Buffey im Tugend-Verein

Full text: [Hefte 23-30]

9P�ffrich, so'n rechter Kriecher, der von weiter nischt
als von weise Verordnungen spricht un von Vorje-
sehte und von theilweise hohe Personen, un der sich
mit seinen jeschmierten Aktenunsinn so dicke dhut,
als ob nich Jeder so wat werden k�nnte. Ich wee�
nich, Rempleer, ich spreche theilweise sonst nich jerne
was B�ses von de Menschen, denn en Verl�umder
is viel schlimmer als en Bedr�ger un en Spitzbube,
sagte mein seliger Vater immer. Aber so'n preu�-
scher Gehaltkrieger, der jar nich Mensch wird un
immer nach't B�reau stinkt, des is, als ob ich mil
theilweise ....
Riemer Rempleer. Iehlrt er denn zu uns,
is er denn ooch fromm?
Schneider Peese. Na freilich, er is ja
Beamter, wat soll er denn machen?
Riemer Rempleer (nach der Th�r schauend).
Ach herrjeh, da kommt der Backenbartzupper von's
Theater uf uns los!
L�mpchen (zupftsich fortw�hrend am Backenbart).
Ei, tuten Abend, kuten Abend! Na Heeren Se, haben
Se testern meine Dhusnelde singen Heeren, meine
Dochter? Ei herrjeses, wenn meine Dochter, meine
Dhusnelde Stimme h�tte, de Lind un de Albonl, un
wie ahle die andern miserabeln S�ngerinnen hee�en,
die k�nnten sich Sie begraben lassen. Auf's andere
Jahr mach' ich Sie nach Baris mitmeine Dhusnelde,
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.