Path:
[Hefte 23-30] 23. Heft: Antigone in Berlin

Full text: [Hefte 23-30]

48
plastisch gegeben. Wie die Trag�die schlie�t, bleibt
uns das h�chst unbehagliche Gef�hl des Zweifels, was
der herrlckerlose Chor ferner beginnen, �ber welche
Begebenheit er seine sch�chternen Glossen, Wem er
k�nftighin zaghaft r�chen und Wen warnen wird.
�
Indessen wollen wir bei dieser Wendung annehmen,
da� der gro�e Sophokles schon die erweiterte, freiere,
hihere Weltanschauung und die reichere Erfahrung
hatte, welche wir besitzen. Diese tragische Beruhigung
nehmen wir mit nach Hause. Hiren Sie nun gefalligst
weiter, wie sich die beede, Herr Kreon und der Prophet
runter machen.
Teiresias. lzu Kreon.)
Du schm�hest, der Du L�ge mein Weissagen nennst.
Kreon.
Ist doch das ganze Sehervolt dem G�lte Freund-
Leiresias.
Und schnidcr Habsucht Freund ist der Tyrannen Stamm-
Schlosser. Die sagen sich aber artije Wahr
heilen.
Du aber wisse Dieses, da� die Sonne Dir
Nicht viel der Umlaufsbahnen mehr vollenden wird.
Bis aus dem eignen Blute selbst zur S�hne bald
F�r Leichen eine Leiche Du hingeben wirst.
Da� Du hin abgesto�en, was des Lichtes war.
Ein Lcbcn schm�hlich nieder in die Gruft verd�nnt.
Und dort den untern M�chten den entweiheten,
TeiresiaS. (zu Kreon.)
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.