Path:
[Hefte 23-30] 30. Heft: 1849 im Berliner Guckkasten

Full text: [Hefte 23-30]

32
Guckk�ftner. Empfehl' mich Ihnen jehorsamft!(Zu seiner Gattin.) Nanu, Doretheee, pack' in!
Dorothea. Ick bin schon dabei.
Guckk�ftner lseufzend). Ja, schon lange! (Lange
Pause, w�hrend welcher Beide arbeiten.)
Herr Strampel (kehrt zur�ck). H�ren Se mal,
Herr Invalide: also des war des weltjeschichtliche,
adlije Jahr 1849?
Guckk�ftner. Ja!
Herr Strampel. Iu'n Nacht! (Er geht und
tr�llert das Fischerlied aus der Stummen von Portici.)
Guckk�ftner. Na, bifte nu fertig, mein zwei-
tes Ich?
Dorothea. Ja, nu k�nnen wir jehen.
Erster Junge (kehrt zur�ck). Herr Invalide, wir
Beede, der andre J�ngling un ich, wirhaben verjejsen,
Ihnen noch was zu sagen. Deshalb komm' ich noch
mal wieder.
Guckk�ftner (unwillig). Na, wat denn nu noch?
Erster Junge. Wir wollten Ihnen man blos
sagen: det wir ooch nich den Staatsschatz verbracht
haben. (Gr��end.) Schlafen Se wohl!
Druck von Bernh. Tauchnih 1�n.
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.