Path:
[Hefte 23-30] 23. Heft: Antigone in Berlin

Full text: [Hefte 23-30]

19
Schlosser. Na aber wozu is denn nu...
Klempner. Stille! Es wird jleich an-
jehen.
P hilolog e Bo s. Es geht an .' (die H�nde
erhebend.) G�tter, ich....
Funke, (ihn nachahmend.) Ich danke Dir!
Antigone.
Ismene, liebes, schwesterlich verwandtes Haupt,
Ist, fortgeerbt von Oedipus, ein Leiden noch,
Das Zeus nicht schon erf�llt in unsrem Leben?
Nein, nichts ist Schmerzenreiches, nichts Verderbliches,
Entehrendes, Schmachvolles mekr, das ich nicht all
In dein' und meinem Herzen sich vollenden sah.'
Und beute wieder, welch Gebot verk�nden sie.
Das allem Volke nun der F�rst ansagen la�t?
Vernahmst auch Du es, oder ahnst Du nicht,
Was Arges unfern Theuren von den Feinden naht?
Ismene.
Mir wurde keine Kunde mehr, Antigone,
Bon unscrn Theuren, frohe nicht noch traurige.
Seit wir der Br�der beide sind beraubt.
Die eines Tages starben in vereintem Tod.
lind seil hinweggezogen das Argeicrhcer,
*) Tie an der Seite bezeichneten Pylonen spielen im Andl-
teriuin.
2�
Auf der B�hne ")
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.