Path:
[Hefte 23-30] 26. Heft: Verein der Habenichtse für sittliche Bildung der höhern Stände

Full text: [Hefte 23-30]

6Der Hunger und der Durst sind zwei Schmarotzer,
die uns keine zw�lf Stunden in R�be lassen. Man
mu� sie behandeln wie deutsche Demagogen, denn sie
sind eben so dumm. Zuerst wollen sie lauter Bra-
ten, Kuchen, Wein und Lik�r haben, aber wenn man
sie recht lange zappeln l��t, sind sie seelenvergn�gt,
wenn man ihnen Brod und Wasser vorsetzt.
Schwerenoth. Aber wenn sie nu ooch Des
nich kriegen!
Frischer. Ach was, die Kerle k�nnen kriegen,
was flc haben wollen: auf den Feldern w�chst Vrod
und Kuchen, im Wald ist Wildbraten, im Flu� sind
Fische, am Meer Austern, und Trauben wachsen
mehr auf der Welt als H�nde. Aber wenn die
Kerle zu dumm sind, zuzugreifen, so la�' sie crepiren,
schneidernder Mitmensch! An dem Tage, an wel-
chem der Hunger und der Durst sterben, wird die
Welt tugendhaft.
Schw�le. Ich bin heut zum ersten Male hier:
darf man seine Cigarre rauchen?
Frischer. Darf man? Wie hei�t Du, Mit-
mensch?
Schw�le. Schw�le. (Die Andern n�hern sich
und nehmen Theil.)
Frischer. Mitmensch Schw�le, Du sprichst
noch die Sprache der Leute: diese Zunge findet hier
gar keine Ohren, so langgestreckte ihr da drau�en
auch offen stehen. Darf man? (klopftSchw�len auf die
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.