Path:
[Hefte 23-30] 23. Heft: Antigone in Berlin

Full text: [Hefte 23-30]

10
Funke. Da� ich ein Narr w�re! Solche
Frage ist Beleidigung. Wissenschaft ist die Grund-
lage unserer Existenz. Aber ich verachte Diejeni-
gen, die ihr ganzes Leben daran setzen, eine
taube Nu� aufzuknacken und Die, welche ihr
Leben lang nach Sch�tzen graben und nicht so
viel Geist besitzen, einen Groschen zum Wohle
der Menschheit auszugeben. Ich verachte diejenigen
deutschen Zeitungen, die sich besinnen, ob sie
einen vom Volke geliebten Dichter nennen sol-
len und dagegen von jeden Maulaffen mit Em-
phase sprechen , der aus Siebenzehn vorhandenen
Broch�ren eine Achtzehnte zusammenflickte; die
den gemeinsten Handwerker der Wissenschaft dem
freien sch�pferischen Genius vorziehen. Das ist
deutsche, acht deutsche Dummheit und Nieder-
tr�chtigkeit, und der gerechte Zorn gegen sie und
ihre dem Mensckenwohl giftige Wirkung mag
mich entschuldigen, wenn ich vorher zu weit ge-
gangen bin, mich nicht vorsichtig genug ausge-
sprochen habe.
P hilolo g e Bo s. Sie m��ten aufgeh�ngt
werden !
Funke. Als M�rtyrer der Wahrheit? Das
geschieht nicht mehr; man begn�gt sich jetzt da-
mit, solche seltene Menschen um ihr Brod zu
bringen, oder gar in's Gef�ngni� zu werfen.
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.